Nach Großbrand in Quint mit elf Verletzten: Prozess wegen schwerer Brandstiftung

0

TRIER. Weil er im Februar diesen Jahres seine Wohnung in Trierer Stadtteil Quint in Brand gesetzt haben soll, muss sich ab heute ein Mann vor dem Landgericht Trier wegen schwerer Brandstiftung verantworten.

Bei dem Brand am 6. Februar 2019 wurden 11 Menschen verletzt. Das Feuer war in einem Appartement des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Insgesamt waren in dem Anwesen 16 Wohneinheiten.

Die anwesenden Bewohner konnten von der Feuerwehr Trier teilweise über Leitern aus dem Haus evakuiert werden. Insgesamt wurden elf Menschen im Alter von 28 bis 64 Jahren verletzt. Sieben Hausbewohner wurden wegen Verdachts auf Rauchgasintoxikation ein verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Vier weitere Menschen wurden vor Ort wegen Schocks behandelt.

Das Haus war wegen starker Verrußung nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden wurde auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Noch am Brandort nahm die Polizei den 34-jährigen Mann fest. In seinem Appartement war das Feuer ausgebrochen. Der 34-Jährige gab in der Vernehmung zu, den Brand gelegt zu haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.