Nach Einigung im Tarifstreit: Busse fahren Donnerstag wieder

Der Streik der Busfahrer im Saarland ist beendet. Am Mittwoch stimmten die Gewerkschafter für den neuen Tarifvertrag. Die Busse werden am Donnerstag wieder rollen.

0
Foto: dpa-Archiv

SAARBRÜCKEN. Nach einem gut dreiwöchigen Streik der kommunalen Busfahrer im Saarland werden die Busse am (morgigen) Donnerstag wieder fahren. «Einen richtig runden Verkehr wird es dann aber erst am Freitag geben», sagte der Sprecher der Gewerkschaft Verdi Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland am Mittwoch.

Nach einer Einigung auf einen neuen Tarifvertrag am Dienstagabend hatten die streikenden Mitglieder bei einer Urabstimmung am Mittwoch mit 50,1 Prozent für das Tarifergebnis gestimmt. Damit sei der Streik beendet. Der Nahverkehr könne nun durch die Unternehmen wiederaufgenommen werden, sagte er.

Die saarländische Verkehrsministerin Anke Rehlinger (SPD) sagte am Mittwoch: «Ich bin erleichtert, dass es jetzt eine Einigung gibt und der Streik beendet werden kann.» Jetzt könnten die Saarländer wieder zuverlässig Bus fahren. Es gehe darum, den Beruf attraktiver zu machen. «Busfahrer haben nicht nur Respekt verdient, sondern auch eine gute Bezahlung.»

Im neuen Tarifvertrag für den «kommunalen Nahverkehr Saar» haben sich Verdi und der Kommunale Arbeitgeberverband (KAV) darauf verständigt, dass die rund 1000 Beschäftigten rückwirkend zum 1. Juni 2019 mehr Lohn erhalten. Weiter wird das Einstiegsgehalt der Busfahrer rückwirkend zum 1. Oktober 2019 auf 2500 Euro angehoben, ab dem 1. Oktober 2022 auf 2800 Euro. «Wir haben ein ordentliches Ergebnis erzielt», hatte der Sprecher von Verdi gesagt. Der Vertrag läuft bis zum 30. Mai 2023.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.