Nach Absturz: US-Luftwaffe nimmt Flugbetrieb in Spangdahlem wieder auf

1

SPANGDAHLEM. Eine Woche nach dem Absturz eines US-Kampfjets in der Südeifel hat der amerikanische Flugplatz Spangdahlem am Dienstag seinen Flugbetrieb wieder aufgenommen. Das teilte eine Sprecherin der Air Base auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

Die Übungsflüge der Militärflugzeuge waren vorübergehend eingestellt worden, nachdem am vergangenen Dienstag ein Kampfjet vom Typ F-16 über einem Waldstück bei Zemmer (Kreis Trier-Saarburg) abgestürzt war. Der Stopp erfolgte, weil sich der Luftwaffenstützpunkt auf «Aufgaben und Arbeiten» konzentrieren wollte, «die mit dem Unfall in Zusammenhang» standen, wie die Sprecherin erklärt hatte.

Der Pilot hatte sich bei dem Routine-Übungsflug per Schleudersitz gerettet. Die Sprecherin teilte mit, Untersuchungen zur Absturzursache seien im Gange und könnten Wochen bis Monate dauern.

1 KOMMENTAR

  1. Klasse! Ursache des Absturzes unbekannt, „ist ja nochmal gutgegangen“*, also fliegen wir weiter über die Köpfe der dummen Deutschen, schliesslich sind die Amerikaner unsere Freunde und viele Leute in der Eifel profitieren von der Airbase. Ich kann garnicht soviel essen wie ich kotzen könnte!

    Muss es denn erst zu einer echten Katastrophe kommen ? Wann gehen die Leute endlich auf die Straße ?
    Wann protestieren ALLE Bürgermeister der überflogenen Dörfer ?
    Wenn das nächste Jagdflugzeug in einem Wohngebiet abstürzt, geht es dann genauso weiter ?
    Wieso sagen Urlauber zu mir, die Eifel und das Moseltal sind so schön, aber wir kommen nicht mehr weil der Fluglärm uns wirklich zu schaffen macht!?

    *gutgegangen ? AlleBürger werden wieder einmal für dumm verkauft. Wenn 5000l Kerosin im Wald (Wasserschutzgebiet) versickern, ist doch klar das der Boden massiv verunreinigt ist. Das das im Trinkwasser erst etliche Wochen bis Monate später nachweisbar ist, ist doch logisch.
    Es wird immer schlimmer. Dann wundert man sich, wieso so viele Leute an Krebs erkranken. Aber das ist ja Jahre später, ein Nachweis im Zusammenhang mit irgendwelchen Kontaminationen ist für den Normalbürger schwierig bis unmöglich. Die Opfer versterben leider eh über die Prozessdauer. Die Verursacher halten sich derweil schadfrei und sind mal wieder fein raus…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.