Trier hofft auf den Deutschen Kita-Preis 2020

0
Wer bekommt den Deutschen Kita-Preis 2020? Auf die Preisträger wartet neben der Trophäe ein Preisgeld von 25.000 oder 10.000 Euro. (Bildquelle: DKJS/F. Schmitt)

TRIER/BERLIN. Über 1.500 Kitas und lokale Bündnisse haben sich um den Deutschen Kita-Preis 2020 beworben / Die Trierer Initiative „fidibus – mobile inklusive Familienbildung für alle“ hat es jetzt unter die besten 15 Bündnisse geschafft / Im Mai 2020 erhalten fünf von ihnen ein Preisgeld von 10.000 oder 25.000 Euro.

Geht der Deutsche Kita-Preis 2020 nach Trier? Die Chancen stehen gut. Denn die Initiative „fidibus – mobile inklusive Familienbildung für alle“ ist jetzt als eines von 15 lokalen Bündnissen für frühe Bildung aus ganz Deutschland für eine Auszeichnung nominiert.

Insgesamt hatten sich mehr als 1.500 Kitas und Bündnisse um den vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung initiierten Preis beworben. Zusammen mit den anderen Nominierten kann das Team der Trierer Initiative jetzt auf eine Auszeichnung in der Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ hoffen: Die erstplatzierte Initiative wird auf der Preisverleihung im Mai nächsten Jahres mit 25.000 Euro prämiert, vier Zweitplatzierte können sich über jeweils 10.000 Euro freuen.

Und so geht es für das Bündnis „fidibus – mobile inklusive Familienbildung für alle“ weiter: Das Team darf seine Aktivitäten jetzt in einem Telefoninterview genauer vorstellen. Für den weiteren Auswahlprozess schauen die Organisatoren zum Beispiel darauf, wie die nominierten Initiativen die Bedürfnisse von Kindern in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellen oder wie Eltern in den Bündnissen mitwirken können. Außerdem wird beurteilt, inwiefern die ausgewählten Teams aus ihren Erfahrungen lernen und wie sie die Nachbarschaft und die umliegende Region in ihre Arbeit einbeziehen.

Ob das Trierer Bündnis weiterkommt, entscheidet sich Ende des Jahres. Dann werden die Organisatoren zehn Bündnisse verkünden, die ins Finale des Deutschen Kita-Preises einziehen. Diese werden anschließend von den Experten und Expertinnen des Deutschen Kita-Preises besucht und begutachtet. Wer auf der Preisverleihung im Mai 2020 in Berlin schließlich eine Trophäe erhalten wird, entscheidet eine unabhängige Jury.

Der Deutsche Kita-Preis wurde 2018 erstmals vergeben. Er ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Gisela-Sdorra-Stiftung, der Karg-Stiftung, dem Eltern-Magazin und dem Didacta-Verband.

Alle Informationen zum Deutschen Kita-Preis und zur Auswahl der Preisträger finden Interessierte unter www.deutscher-kita-preis.de.

Über den Deutschen Kita-Preis

Der Deutsche Kita-Preis ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Gisela-Sdorra-Stiftung, der Karg-Stiftung, dem Eltern-Magazin und dem Didacta-Verband. Die Auszeichnung setzt Impulse für Qualität in der frühkindlichen Bildung und würdigt das Engagement der Menschen, die tagtäglich in Kitas zeigen, wie gute Qualität vor Ort gelingt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.