Überregional: Mann schiesst mit Maschinenpistole vor Synagoge – mindestens zwei Tote

1
dpa-Archiv

HALLE. Nach Medienberichten, kam es am heutigen Mittwochmittag in Halle (Sachsen-Anhalt) zu tödlichen Schüssen vor einer Synagoge.

Demnach soll es mindestens zwei Tote und mehrere Verletzte geben, auch eine Handgranate soll laut „Bild“ auf einen jüdischen Friedhof geworfen worden sein. Laut bisherigen Medienberichten, soll der Täter mehrere Schüsse aus einer Maschinenpistole abgefeuert und sich aktuell auf der Flucht befinden.

Die Polizei forderte die Menschen in Halle dazu auf, in ihren Wohnungen zu bleiben oder sichere Orte aufzusuchen.

1 KOMMENTAR

  1. Da in diesem Artikel nur von „dem Täter“ die Rede ist vermisse ich irgendwie die sonst üblichen Standardfragen nach „Name“ und „Nationalität“. Gut, kann daran liegen dass die Opfer „nur“ mit Maschinenpistolen getötet und nicht, wie üblich, mit einem Messer verletzt wurden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.