Nach Unglück mit vier Verletzten – Umgekippter Anhänger war wohl zu hoch beladen

0
Foto: dpa-Archiv

AHRWEILER. Der im Landkreis Ahrweiler umgekippte Anhänger eines Traktors ist vermutlich falsch beladen gewesen. Holz und Reisig waren den Ermittlungen nach zu hoch auf dem Anhänger gestapelt, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte.

Drei Kinder und ein Jugendlicher verletzten sich bei dem Unfall am Freitag. Ein Neunjähriger musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen werden. Es bestand jedoch keine Lebensgefahr. Alle anderen verletzten sich leicht. Die jungen Menschen waren laut Polizei auf dem Anhänger mitgefahren.

Ein 23-Jähriger war am Nachmittag mit dem Traktor auf einer Landstraße zwischen Ramersbach und Ahrweiler (Landkreis Ahrweiler) unterwegs gewesen. In einer scharfen Kurve kippte der Anhänger um. Warum der 16-Jährige und die jeweils neun, zehn und elf Jahre alten Kinder auf den Reisigbündeln saßen, blieb zunächst unklar. Das sollten Befragungen klären, sagte der Sprecher. Die Strecke war für etwa eine Stunde voll gesperrt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.