Gartenlaube brennt in Kell am See ab

0
Foto: dpa-Archiv

KELL AM SEE. Am Sonntag, 22.09.2019 wurde die Rettungsleitstelle der Feuerwehr und die Polizei Hermeskeil um 14.45 Uhr über Notruf in Kenntnis gesetzt, dass eine Gartenlaube auf einem Privatgrundstück in Kell am See lichterloh brenne.

Bei Eintreffen der Kräfte musste die Bundesstraße 407 wegen den Löscharbeiten der Feuerwehr für ca. 60 Minuten gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Kell am See und Schillingen konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Die Gartenlaube und ein Zeltpavillon wurden durch die Flammen vollständig zerstört.

Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000.-EUR. Als Ursache für die Brandentwicklung konnte nicht sachgemäß entfernte heiße Asche ermittelt werden. Durch den Brand entstand kein Personenschaden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.