Bissige Besucher: Hauswinkelspinne erobert jetzt die Wohnhäuser

    3
    Foto: dpa-Archiv

    REGION TRIER. Sie sind groß und können sogar beißen: Hauswinkelspinnen werden durch die Temperaturwechsel dieser Tage wieder in unsere Haushalte gelockt.

    Der Herbst ist da und mit ihm suchen einige Krabbeltiere wieder Zuflucht in warmen Häusern. Deshalb werden Sie demnächst wohl öfter auf die rund zehn Zentimeter große Spinne treffen, die sich durch Ritzen in Türen und Fenstern in das traute Heim begibt.

    Mit ihrem großen Korpus sorgt sie schon für etwas mehr Schrecken unter den Hausbewohnern als der Weberknecht. Dieser kann bis zu zwei Zentimeter groß werden. Obendrein kann die Hauswinkelspinne auch zubeißen, wenn sie sich bedroht fühlt. Der Biss ist zwar nicht gefährlich für den Menschen, kann jedoch zu leichtem Brennen oder Rötungen auf der Haut führen.

    Sie taucht in Badezimmern, aber auch in Wohn- und Schlafbereichen auf. Im Herbst ist Paarungszeit für die Winkelspinne. Deshalb sucht sie sich jetzt vermehrt „warme Plätzchen“ in den Wohnungen.

    Doch was kann man gegen die Spinnen-Invasion unternehmen? Praktischerweise gibt es zahlreiche Hausmittel, die Ihnen hier weiterhelfen können. Es gibt nämlich viele Gerüche, auf die die Hauswinkelspinne weniger erfreut reagiert. So mag sie beispielsweise den Duft von Lavendel, Minze oder Zitrusöl nicht.

    Schädlingsbekämpfer indes halten von diesen „Hausmittelchen“ nicht viel und empfehlen gleich die „chemische Keule“ in Form von sprühbaren Pestiziden.

    3 KOMMENTARE

    1. Warum gleich alles töten? Auf der einen Seite will man Umweltschutz, auf der anderen keine Insekten oder Spinnentiere. Passt nicht zusammen. Wie vielleicht ein paar Menschen schon gemerkt haben greift in der Natur alles ineinander. Jedes Tierchen hat eine Aufgabe und trägt zu einem gesunden Gleichgewicht bei.
      Spinnen im Haus zeigen auch an wie es um euer Wohnklima steht. Ist eure Hütte mir irgendwelchen Schadstoffen, wie Astbest (heute eher selten) oder Formaldehyd (in Leimholz, Farben etc) usw. belastet, werdet ihr keine Spinnen sehen. Und bei der Größe der Winkelspinne wurde wohl ziemlich übertrieben, habe noch keine Exemplare gesehen die über 5cm groß waren.

    2. Spinnen gibts in jedem Haus, da muss jetzt gleich wieder ein Drama draus gemacht werden. Typisch Deutschland, erst kreischt die Helikoptermutter wegen einer Spinne, dann fährt sie ihre verweichlichten, verzogenen Gören zur Klimademo.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.