Verdacht des sexuellen Missbrauchs: Weitere Ermittlungen gegen Grundschullehrer

0
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Die Ermittlungen gegen einen Lehrer wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch von Kindern dauern weiterhin an. Es müsse noch eine Reihe von Zeugen vernommen werden, erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Mainz am Dienstag. Daher könne auch noch nicht gesagt werden, um wie viele Fälle es insgesamt gehe.

Die Mainzer Behörde ist zuständig, weil ein Tatort im Bezirk des Landgerichts Mainz liegen soll. Es soll zwischen 2006 und 2008 zu den Verbrechen gekommen sein, als der Beschuldigte neben seiner hauptamtlichen Tätigkeit auch Sportunterricht in seiner Freizeit gegeben habe. Inzwischen sei der Verdächtige Leiter einer Grundschule.

Vorerst ist der Mann allerdings vom Dienst freigestellt. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung über die Suspendierung berichtet. Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) bestätigte das.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.