Blumen für die Polizei: Polizeipräsidium setzt auf Umwelt- und Artenschutz

0

TRIER. Wie passen Blumen und Polizei zusammen? Das ist ganz einfach: Auch das Polizeipräsidium Trier setzt sich für Umwelt- und Artenschutz ein. Im Mai haben wir auf einer Fläche von insgesamt 1200 Quadratmetern eine Blumenwiese für Insekten angelegt.

Dazu haben Arbeiter die Fläche umgegraben und neu bepflanzt. Seit ein paar Wochen ist die Saat aufgegangen. 66 verschiedene Nährgehölze, die für Bienen und andere Insekten sehr gut geeignet sind, blühen nun vor dem Gebäude der Polizeiinspektion in der Südallee. Darunter befinden sich zum Beispiel Gehölze wie Lavendel, Sommerflieder, Heiderose, Spindelstrauch, Kupferelsenbirne, Kartoffelrose oder Schneeball. Die Blühpflanzen erreichen je nach Art eine Wuchshöhe zwischen 60 und 200 Zentimetern.

Die Blumenwiese ist, im Gegenzug zu einer Rasenfläche, die in den Sommermonaten öfter gemäht werden muss, sehr pflegeleicht: Sie muss nur in der Anzuchtphase gegossen und anschließend zweimal jährlich geschnitten werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.