Pferd mit Schussverletzung aufgefunden: Tier muss von Leiden erlöst werden

3
Foto: dpa-Archiv

THAILEN/WEISKIRCHEN. Anlässlich einer Jagd fanden Jäger am frühen Samstagmorgen (17.08.2019) um kurz vor 06.00 Uhr auf einer Koppel an einer Waldlichtung in Weiskirchen-Thailen ein schwer verletztes Pferd.

Das Island-Pferd wies eine schussähnliche Verletzung auf. Die Verletzung des Tieres war so schwer, dass es von seinen Leiden erlöst werden musste. Eine Tierärztin untersuchte das Pferd und kam zu dem Schluss, dass die schwere Verletzungen von einem Schuss herrühren.

Möglicher weise wurde das Tier durch den Fehlschuss eines Jägers angeschossen. Hierzu laufen polizeiliche Ermittlungen.

3 KOMMENTARE

  1. Das ist ja nicht das erste Mal. Da wird eine Kuh erschossen, dann ein Pferd jetzt wieder ein Pferd. Uns wurde immer Wochenende immer der wiesenzaun durchgeschnitten das die Pferde raus waren. Erst wo wir mit Anzeige bei den Jägern am Stammtisch gedroht haben war Ruhe. Natürlich alle wieder am saufen und dann gegen 5 Uhr morgens besoffen in den Wald oder Hochsitz an wiesen. Könnte noch mehr berichten von wegen das meiner Frau das Gewehr vors Gesicht gehalten wurde und und…..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.