Immer weniger Jugendliche leben in Rheinland-Pfalz

0
Foto: dpa-Archiv

BAD EMS. In Rheinland-Pfalz leben immer weniger Jugendliche. Die Zahl der Menschen im Alter von 15 bis 25 Jahren ist in dem Bundesland im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen, wie der Statische Landesamt in Bad Ems am Freitag mitteilte.

2018 lebten demnach rund 435 100 Jugendliche mit Hauptwohnsitz in Rheinland-Pfalz – 9700 weniger im Vergleich als 2017 und 41 900 weniger als noch zehn Jahre zuvor. Die meisten Jugendlichen, knapp 73 Prozent, wohnten 2018 den Statistikern zufolge bei ihren Eltern. Seit einigen Jahren gehe der Anteil derer, die noch zuhause bei den Eltern wohnen, allerdings leicht zurück. Das könne mit der Aussetzung der Wehrpflicht sowie der Einführung von G8 zu tun haben, teilte das Landesamt mit.

Drei Prozent der rheinland-pfälzischen Jugendlichen hatten den Angaben nach 2018 bereits geheiratet oder lebten in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft. 48 Prozent der Jugendlichen mit allgemeinem Schulabschluss verfügten indes über die Fachhochschul- oder Hochschulreife, 34 Prozent hatten einen Realschulschul- und 17 Prozent einen Hauptschulabschluss. Knapp die Hälfte der Jugendlichen ging 2018 einer Erwerbstätigkeit nach.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.