Kinderaktionstag mit Teddykrankenhaus im Klinikum Mutterhaus Mitte

0
Alles wie im echten OP: Schutzkleidung für die Ärzte und Pfleger, Sauerstoff für den Patienten. Im Teddykrankenhaus werden die Plüschtiere und Puppen der Kinder verarztet. Foto: Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen.

TRIER. Am Samstag, dem 24. August findet ein großer Aktionstag des Kinderzentrums im Trierer Klinikum Mutterhaus Mitte statt. Von 11 bis 16 Uhr können kleine und große Gäste das Krankenhaus spielerisch kennenlernen. Im Teddykrankenhaus werden Kuscheltiere und Puppen verarztet.

Was passiert eigentlich, wenn ein Kind ins Krankenhaus eingeliefert wird? Oder gar operiert werden muss? Wozu ist ein Schlaflabor da? Und gibt es im Krankenhaus auch eine Schule? Kindgerecht erklärt und mit schönen Aktionen zum Mitmachen können die kleinen Besucher am Kinderaktionstag das Krankenhaus kennenlernen. Ob Teddykrankenhaus, Puste- und Gleichgewichtsspiele, Schminken oder Specksteine gestalten – das Klinikum Mutterhaus wird zum Spiel- und Lernparadies für Kinder jeden Alters.

Für die Extra-Portion Spaß sorgen die Klinikclowns Lolek und Tilotamma. Den kleinen aber auch den großen Besuchern wird ein interessanter Einblick in die Pädiatrie, die Kinderheilkunde geboten: Verschiedene Abteilungen sowie die Villa Kunterbunt öffnen ihre Türen für einen Blick hinter die Kulissen. So zeigt etwa das Team der Neuropädiatrie, was beim EEG im Schlaflabor passiert. Zahlreiche Experten des Kinderzentrums und unsere Familienkinderkrankenschwester informieren und beraten zu wichtigen Themen rund um die Gesundheit der Kinder. Der Eintritt zum Aktionstag des Kinderzentrums ist frei. Neugierige Kinder und Familien sind herzlich willkommen.

Zukunftsdiplom
Alle Kinder, die am Teddykrankenhaus beim Kinderaktionstag teilnehmen, erhalten einen Stempel in ihren Pass des Zukunftsdiploms. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.