Haus in der Vulkaneifel nach Brand einsturzgefährdet

0
Foto: Freiwillige Feuerwehr Hillesheim

HILLESHEIM. In Hillesheim in der Vulkaneifel kam es am gestrigen Sonntagabend gegen 22.35 Uhr zu einem Brand eines unbewohnten Hauses.

Der Rettungsleitstelle in Trier wurde ein in Vollbrand stehendes Wohnhaus in der Kölner Straße in Hillesheim gemeldet. Bei dem Anwesen handelt es sich um ein seit einigen Jahren leerstehendes Gebäude, unmittelbar an der Kölner Straße (L 26). Durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Hillesheim, Walsdorf, Wiesbaum, Jünkerath und Gerolstein konnte ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindert werden.

Unter erheblichem Kräfte- und Zeiteinsatz gelang es den Brand abzulöschen. Ein Betreten des Hauses war noch nicht möglich, da dass Gebäude nach dem Brand stark einsturzgefährdet ist. Zunächst erfolgte während der Löscharbeiten die Sperrung der L 26 (Kölner Straße), auf Grund der Einsturzgefahr bleibt diese Sperrung bis auf weiteres bestehen.

Neben den Feuerwehren war das DRK im Einsatz. Insgesamt befanden sich über 80 Kräfte vor Ort. Die Brandursache und die Schadenshöhe sind noch unbekannt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.