Eigene Tochter: Versuchter Mord aus Mitleid – Ehefrau des Täters packt aus

0
Symbolbild // dpa

Bildquelle: dpa-Archiv

Das Trierer Landgericht verhandelt seit Juni gegen einen Mann aus dem Kreis Trier-Saarburg, der im Oktober 2018 versucht haben soll, seine schwerkranke Tochter aus Mitleid zu töten.

Der 63-Jährige hatte seine 36-Jährige Tochter unter einem Vorwand ins Badezimmer gelockt und sie mit einem Messer schwer verletzt. Danach versuchte er vergeblich, sich selbst zu töten. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft.

Am heutigen Mittwoch sagte erstmalig die Ehefrau des Angeklagten aus. Sie würde ihren Ehemann nicht wiedererkennen. Vorerst sei sie davon ausgegangen, er würde einen Herzinfarkt oder Schlaganfall bekommen, da ihn die Krankheit seiner Tochter psychisch schwer mitnahm. Dennoch hätte sie ihm niemals zugetraut, dass er zu solch einer Tat in der Lage wäre.

Nächste Woche wird der Prozess weiter fortgesetzt, womöglich fällt dann auch das Urteil.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.