Gegen Plastikmüll: Trierer Metzger startet eigenes Pfandsystem

0

Bildquelle: Fleischerei Martin Trier (Facebook-Screen)

TRIER. Die Trierer Metzgerei Martin hat nun ein eigenes Pfandsystem, um die Müllproduktion beim Einpacken der Ware zu vermindern.

Bisher konnten die Kunden, die auf den Plastikmüll verzichten wollten, ihre eigenen Boxen mitbringen, um sich ihr Fleisch einpacken zu lassen. Jedoch ließ sich dies mit den Hygienevorschriften nicht einfach vereinbaren.

Der Metzger Kai Leonhard fand die Lösung: Von nun an kommt das Fleisch in eine durchsichtige Lebensmittelbox mit grünem Deckel, in die das Fleisch direkt reingepackt wird. Beim nächsten Einkauf werden die Boxen wieder mitgebracht und sie werden gespült und wiederverwendet.

Vorteile an den Boxen sind, dass sie vakuumverschließbar und Mikrowellen- und Gefrierfachfest sind. Das neue Pfandsystem kommt laut Leonhard so gut bei den Kunden an, dass die Boxen langsam ausgehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.