In Zügen und Bahnhof: Dauer-Randalierer greift drei Frauen an

0

KAISERSLAUTERN. Beleidigend, pöbelnd und tobend ist ein Mann durch zwei Züge und einen Bahnhof in der Pfalz gezogen. Insgesamt acht Straftaten in drei Stunden listete die Polizei Kaiserslautern auf.

Wie die Ermittler am Freitag mitteilten, fiel der Mann zuerst auf einer Bahnfahrt zwischen Karlsruhe und Neustadt an der Weinstraße auf, weil er bei einer Kontrolle keinen Fahrschein hatte und seinen Namen nicht nennen wollte. Die Zugbegleiterin rief Polizisten zu Hilfe, nachdem der Mann sie mehrfach angerempelt und angefasst hatte. Auf dem Bahnhof in Neustadt beschimpfte er die Frau erneut. Ein Alkoholtest auf der Polizeiwache habe zwei Promille ergeben.

Kaum draußen und wieder am Bahnsteig, zwang der Mann laut Polizei eine andere Bahnmitarbeiterin, mit ihm zur Wache zurückzukehren. Das tat die Frau und zeigte ihn dort wegen Körperverletzung und Nötigung an. Anschließend setzte sich der Täter in eine S-Bahn Richtung Kaiserslautern. Im Zug griff er wieder eine Fahrkartenkontrolleurin an. Diese flüchtete in den Führerstand. Als der Mann ihr folgte, stoppten Fahrgäste ihn. Den Rest der Nacht zum Freitag verbrachte der Randalierer im Polizeigewahrsam.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.