Kein Regen in Sicht: weiterhin erhöhte Waldbrandgefahr

0

Bildquelle: Sebastian Willnow / dpa-Archiv

REGION. Die Trockenheit hat Rheinland-Pfalz und das Saarland weiter fest im Griff: Mindestens bis zum Dienstag erwarten die Meteorologen keine nennenswerten Niederschläge. Auch bis Ende der kommenden Woche ist der von vielen ersehnte große Regen nicht in Sicht. «Es sieht derzeit nicht danach aus, als ob da viel kommt», sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstag in Offenbach.

Lediglich in der Nacht zum Sonntag kann es laut DWD im Westen ein wenig regnen. Dabei sinken die Temperaturen auf Werte zwischen 11 und angenehmen 15 Grad in der Pfalz. Am Sonntag werden Höchstwerte von 24 Grad erreicht, ab Montag pendeln die Temperaturen zwischen 17 Grad im Norden und sommerlichen 23 Grad im Süden.

Wegen der anhaltenden Trockenheit besteht nach DWD-Angaben weiter eine erhöhte Waldbrandgefahr. Bauern fürchten bereits Ernteeinbußen beim Winterweizen Raps und Mais. Auch Rinderhalter haben nach bisherigen Angaben des Bauern- und Winzerverbands Rheinland-Nassau Probleme, weil sie wegen der Dürre im vergangenen Jahr keine Futterreserven mehr haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.