Außergewöhnliches Projekt – Forscher schießen Hefe ins All

0

Bildquelle: Weincampus Neustadt

KIRUNA/NEUSTADT. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat nach intensiven Vorbereitungen eine Forschungsrakete für kurze Zeit ins All geschossen. An einem der etwa zehn Wissenschaftsprojekte an Bord sind auch der Weincampus Neustadt und das BierProjekt Landau eG beteiligt.

Der Flugkörper hob am Donnerstagmorgen gegen 4.23 Uhr von der Rampe bei Kiruna (Schweden) ab und landete rund eine Viertelstunde später am Fallschirm, wie Jens Hauslage vom DLR der Deutschen Presse-Agentur sagte. «Das war ein Bilderbuchflug, besser hätte es nicht laufen können», meinte der Wissenschaftler.

Konkret geht es um etwa 20 Gramm Hefe. Hauslage und seine Partner aus der Pfalz sind daran interessiert, ob Hefe in der Schwerelosigkeit B12 bilden kann – das Vitamin ist für Raumfahrer wichtig. Normalerweise nehmen Menschen es zusammen mit Fleisch auf, aber bei längeren Aufenthalten im Weltall sind Alternativen dazu nötig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.