Mitarbeiter-Benefits: Das können Arbeitgeber bieten

0
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

Benefits bringen für Arbeitnehmer einige Vorteile. Aber auch Arbeitgeber profitieren davon, dass Mitarbeiter motivierter arbeiten und sich in einem Unternehmen wohl fühlen. Denn Geld ist in bestimmten Situationen nicht alles.

Doch welche Möglichkeiten und Zusatzleistungen bieten sich eigentlich für Arbeitgeber an, ihre Angestellten zu belohnen? Dieser Beitrag zeigt einige Beispiele, welche Benefits möglich sind.
Ein kurzer Überblick:

– Rabatte
– Geschenke
– Krankenversicherung
– Altersvorsorge
– Gesundheit
– Essen
– Weiterbildung

Rabatte und Geschenke
Haben Arbeitnehmer Geburtstag oder Jubiläen wie einen Hochzeitstag, besteht die Möglichkeit diese zu beschenken. Unternehmen dürfen dabei drei Mal im Jahr Geschenke mit einem Wert von 60 Euro übergeben. Allerdings kein Bargeld, sondern ausschließlich auf einer Guthabenkarte. Gleiches gilt auch für Rabattkarten und besondere Aktionen, beispielsweise im Handel.

Krankenversicherung und Altersvorsorge
Im Fall der Fälle auf der sicheren Seite stehen. Darauf legen immer mehr Angestellte Wert und finden es ein willkommenes Geschenk, wenn Arbeitgeber zusätzliche Leistungen bei der Krankenversicherung, sowie eine separate Einzahlung für die Altersvorsorge leisten. Somit fühlen sich die Arbeitnehmer sicher behandelt und eine höhere Pension bei Eintritt in die Rente motiviert.
Gesundheit

Von diesem Benefit profitieren beide Seiten. Klassiker sind Fitnessstudios, für welche Unternehmen die monatlichen Kosten ihrer Angestellten übernehmen. Diese halten sich bei regelmäßigem Sport fit und sind dadurch motivierter, sowie seltener krank. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Gesundheitschecks zu bezahlen oder Gesundheitstage zu veranstalten.

Essen
Große Unternehmen mit einer Kantine können Ihre Angestellten mit Benefits belohnen, indem Sie die Kosten für Gerichte reduzieren oder vollständig übernehmen. Auch ein Scheck für Supermärkte ist bei Arbeitnehmern gefragt, damit diese hiermit sämtliche Einkäufe mit einem bestimmten Guthaben tätigen können. Dabei sind bis zu 93 Euro im Monat erlaubt. Gleiches gilt auch für Gutscheine, um in Restaurants zu essen.

Kaffee im Büro und anderen Unternehmensbereichen lädt dazu ein, sich bei einer kurzen Pause zu entspannen. Dementsprechend bietet es sich an, einen oder mehrere Kaffeevollautomaten aufzustellen.

Weiterbildung
Unternehmen profitieren davon, wenn ihre Angestellten sich weiterbilden und somit qualifizierter sind. Damit es nicht nur bei dem Wunsch einer Weiterbildung bleibt, motivieren Arbeitgeber Ihre Mitarbeiter mit Zuschüssen für Lehrgänge. Dabei ist allerdings klarzustellen, dass der Arbeitnehmer nach der zusätzlichen Qualifizierung über einen bestimmten Zeitraum in der Firma bleibt.

Kindertagesstätten und Schule
In puncto Familie tun Unternehmen ihren Mitarbeitern etwas Gutes, indem Sie die Kosten für eine Betreuung zum Teil oder vollständig übernehmen. Darüber hinaus leisten einige Firmen beispielsweise ihren Beitrag, indem Sie die Kosten für Schulsachen und –Bücher, sowie Sport übernehmen.

Autos, Bahnkarten und Flugtickets
Auch in puncto Mobilität freuen sich Arbeitnehmer, Unterstützung zu erhalten. Dies kann beispielsweise ein Firmenwagen oder sogar ein Fahrrad sein, um flexibel zur Arbeit zu kommen. Der Vorteil: Beides kann nicht nur für Dienstfahrten, sondern auch für private Zwecke genutzt werden.
Möchte ein Angestellter gänzlich auf ein Auto oder Fahrrad verzichten, besteht darüber hinaus die Möglichkeit, Fahrtickets und Rabatte zu verteilen. Dies können zum Beispiel Monatskarten sein, um Bus und Bahn flexibel zu nutzen.

Für häufige Reisen mit dem Flugzeug bietet es sich zusätzlich an, Tickets sowie Rabatte zu verteilen. Diese finden beispielsweise für Flüge in den Urlaub Verwendung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.