Abholung von stillgelegtem Schrott-Kleinbus: Abschlepp-Fahrzeug auch aus dem Verkehr gezogen

0

SASSENHAUSEN. Am 06.06.2019 sollte der verkehrsunsichere bulgarische Sprinter, der am Montag durch die Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz auf der BAB 3, Rastplatz Landsberg an der Warthe stillgelegt wurde, durch ein Abschleppunternehmen aus Süddeutschland abgeholt werden.

Durch die Polizeibeamten wurde bei der Abfahrtskontrolle festgestellt, dass der 61- jährige Fahrer des Abschleppunternehmens nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Zudem konnte er keine Nachweise über die gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten vorlegen. Da sich das Abschleppfahrzeug ebenfalls in einem desolaten technischem Zustand befand, musste die Weiterfahrt auch in diesem Fall untersagt werden.

Insbesondere war die Lenkung total ausgeschlagen, der Behälter für die hydraulische Vorderbremse war gerissen, so dass nahezu keine Bremswirkung zu erzielen war. Zudem erwarten den Fahrer und seinen Firmenchef jeweils eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis bzw. des Duldens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Bei dem stillgelegtem Kleinbus-Gespann, das abgeholt werden sollte, wurden am Montag bei einer Kontrolle auf der A3 festgestellt, dass sich das Fahrzeug in einem desolatem und gefährlichen Zustand befand. Weiterhin hatte der Fahrer einen gefälschten Führerschein, die Lenkzeiten wurden nicht eingehalten und bei dem Transport handelte es sich um eine illegale Personenbeförderung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.