Letzter Platz in ganz Deutschland! So schlecht bewerten Besucher den Eifel-Zoo

7
Löwe Malor gähnt in seinem Gehege im Eifel-Zoo in Lünebach (Rheinland-Pfalz).

Bildquelle: Harald Tittel / dpa-Archiv

EIFEL. Ein kräftiger Denkzettel für den „Eifel-Zoo“ in Lünebach – Die Plattform testberichte.de hat 160 Zoos in Deutschland unter die Lupe genommen und anhand von 420.000 ausgewerteten Kundenbewertungen ein Ranking erstellt – letzter Platz: Der Eifel-Zoo!

Einer der Gründe für schlechte Kritiken sei die Flutkatastrophe im Juni 2018, die im Zoo großen Schaden angerichtet hat. Besucher beklagen sich darüber, dass die Eintrittspreise gleich geblieben sind, obwohl der Zoo noch nicht wieder voll zugänglich ist und es auch weniger Tiere zu sehen gibt.

Ganz oben auf dem Podest landete der Zoo in Leipzig.

7 KOMMENTARE

  1. Wir waren vorletztes Jahr mit unseren Kindern dort und waren total geschockt über die Zustände . Das Ranking auf dem letzten Platz wundert mich deshalb nicht .

  2. Der „Zoo“ verdient seit Jahren den Namen nicht mehr …. total runtergekommen…. ohne Investitionen…. dreckig und kaputt…. mich wundert ,das er nicht schon lange geschlossen wurde …. der alte Wallpott würde sich im Grab rum drehen und schämen für seine Tochter ,die lieber mit dem Auto durch den Park und einmal wöchentlich nach Köln zum Friseur fährt ,anstatt etwas anzupacken

  3. Wir waren einmal dort, vor dem Hochwasser. Und da war es schon furchtbar und zu teuer. Alles heruntergekommen und traurig, die armen Tiere dort. Es war schockierend. Wir werden nie wieder dort hinfahren.

  4. Peter Linden sollte für seine Kommentare besser recherchieren. Der Zoo war bereits vor dem Unwetter viele Jahre in schlechtem Zustand und die Tiere in ungepflegten Gehegen. Hätte er sich hierüber informiert, hätten sich seine Zehennägel schon vor dem Ranking gebogen.

  5. Wir haben uns schon vor Jahren geschworen nicht mehr in den Eifel-Zoo zu fahren. Die Tiere waren in keinem guten Zustand und sämtliche Anlagen extrem runtergekommen. Die Preise zudem noch sehr hoch. Für den armen Bären war die Überflutung vermutlich eine Erlösung.

  6. Ich gehe gern mit meinen Kindern in den Zoo, aber im Eifel Zoo, obwohl direkt bei uns um die Ecke, werden wir nur einmal gewesen sein.

    Beim Anblick der eingepferchten grosskatzen kommen einem die Tränen. Da muss man nicht irgendwo in Rumänien nach eingekerkerten Bären gucken – die Eifel hat da auch was zu bieten in Punkto Tierquälerei

    Ich wollte eigentlich damals einen Beschwerdebrief verfassen, aber was bringt das schon. Es scheint so erlaubt zu sein und dem Eigentümer damit genug der tierliebe.

    Fürchterlich!

    Lieber lässt man alte Tiere aus anderen Zoos einschläfern, bevor sie ihre Rente im Eifelknast absitzen müssen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.