Rennradfahrer verunglückt in Cochem in Baustelle

0
Foto: Patrick Pleul / dpa-Archiv

COCHEM. Ein 56 Jahre alter Rennradfahrer ist bei Cochem an der Mosel trotz eines Verbotsschildes durch eine abgesperrte Baustelle gefahren und schwer verunglückt. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte, stürzte der Mann vermutlich über ein Kabel und schlug mit dem Kopf auf dem Bordstein auf.

Dabei zog er sich schwere Verletzungen im Gesicht zu, obwohl er einen Helm trug. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht.

Auf der Bundesstraße 49 dürfen Radfahrer zwischen Cochem und Klotten derzeit nicht fahren, weil dort der Radweg neu gebaut wird. Die Umleitung führe durch die Weinberge oder auf der anderen Seite der Mosel auf dem Leinpfad entlang, sagte der Polizeisprecher.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.