Polizei Saarburg – Neuer Orts- und Bezirksbeamten vorgestellt

0
Das Foto zeigt Herrn Schiffmann bei der Vorstellung in den Räumen der VG Saarburg- Kell. Foto v.l. Bürgermeister Jürgen Dixius, POK Bernhard Schiffmann, EPHK Harald Lahr, Beigeordneter Martin Alten

SAARBURG. Bernhard Schiffmann wurde im Rathaus Saarburg als neuer Bezirksbeamter der Polizeiinspektion Saarburg begrüßt. Im Rahmen eines Abstimmungsgespräches bei der VG Saarburg-Kell wurde er Bürgermeister Jürgen Dixius und dem 1. Beigeordneten Martin Alten vorgestellt.

Herr Schiffmann ist Nachfolger des in den Ruhestand verabschiedeten Hermann Kettenhofen und komplementiert nun das Team des Kriminal- und Bezirksdienstes bei der PI Saarburg unter Leitung des stellvertretenden Dienststellenleiters Armin Görgen. Er ist Orts- und Bezirksbeamter für die Bewohner der Stadt Saarburg, sowie der Ortsgemeinden Ayl, Trassem, Freudenburg, Fisch, Kirf, Mannebach, Palzem, Merzkirchen und Wincheringen.

Der 54-jährige Bernhard Schiffmann stammt aus dem saarländischen Losheim. Er ist verheiratet und Vater zweier Söhne. Seine polizeiliche Laufbahn begann im August 1981 in Schifferstadt. Nach Ausbildung und Verwendung bei der Bereitschaftspolizei in Schifferstadt, Enkenbach- Alsenborn, Koblenz und Mainz wurde er im August 1989 zur PI Germersheim versetzt. Die Tätigkeiten im Wechselschichtdienst setzte er später in Trier und seit 2007 bei der Polizei Saarburg fort. Nach nunmehr 12 Jahren Wechselschichtdienst im örtlichen Bereich der PI Saarburg wird er künftig als Orts- und Bezirksbeamter eingesetzt.

Harald Lahr, Leiter der Polizeiinspektion Saarburg betonte bei der offiziellen Begrüßung die Wichtigkeit der Bezirksbeamten für die Polizeiarbeit. Die Polizei Rheinland-Pfalz versteht sich als Bürgerpolizei. Sie lebt von ihrem Dialog mit den Menschen, sie ist insbesondere auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen, um eine effektive Aufgabenerfüllung für den Bürger zu gewährleisten. Die überwiegende Zahl der Straftaten wird uns erst durch deren Hinweise bekannt. Die Polizei muss daher jederzeit verfügbar und ansprechbar sein. Diese Wechselwirkung erfordert eine auf Vertrauen basierende Beziehung zur Polizei. Die Bezirksbeamten sind diejenigen, die für die Bürger vor Ort oft die ersten Ansprechpartner, das Gesicht der Polizei sind. Sie sollen jeweils „ein Ohr an den Menschen haben“. Sie reden mit den Menschen, kennen die Sorgen und Nöte, sind Bindeglied unter anderem zu Kommunen, Vereinen, Schulen und Kindergärten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.