Polizei vermutet Familienstreitigkeiten hinter Ätz-Attacke in der Eifel

0
Foto:dpa-Archiv

PRÜM. Grund für einen Angriff mit einer ätzenden Flüssigkeit auf eine Frau in Rommersheim in der Eifel könnten familiäre Streitigkeiten gewesen sein. «Gesicherte Erkenntnisse haben wir nicht, aber wir vermuten, dass es eine Familienkiste ist», sagte ein Sprecher der Polizei in Prüm (Eifelkreis Bitburg-Prüm) am Freitag.

Nähere Details konnte er nicht machen. Die Ermittlungen liefen noch. Die 33-Jährige hatte am Mittwoch in einem Auto die ätzende Substanz ins Gesicht und auf die Hände geschüttet bekommen. Sie wurde leicht verletzt.

Der mutmaßliche Täter, der bei dem Angriff die Seitenscheibe des Autos eingeschlagen haben soll, sitzt nach Angaben der Polizei in Untersuchungshaft. Seine Begleitung, die bei der Tat dabei gewesen sein soll, wurde nach der Festnahme wieder freigelassen. Um welche Substanz es sich gehandelt habe, sei noch unklar. Man habe eine Probe an das Landeskriminalamt zur Untersuchung geschickt, sagte der Sprecher.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.