13-jähriger Junge in Konz von Pkw angefahren: Fahrer flüchtet

1
Foto: Rene Ruprecht / dpa-Archiv

KONZ. Am heutigen Mittwoch, dem 29.5.2019, befuhr ein 13-jähriger Junge in der Zeit zwischen 18.20 und 18.35 Uhr mit seinem Fahrrad den Gehweg in der Wiltinger Straße in Konz, auf der Seite eines Schuhgeschäftes, um dann weiter an dem folgenden Fußgängerüberweg in der Schillerstraße die Fahrbahn mit dem Rad zu überqueren.

Ein aus Richtung Wiltinger Straße fahrender Fahrzeugführer (schwarzer PKW mit TR – Kennzeichen) erfasste den Jungen an seinem Lenker, so dass dieser stürzte.

Der unfallverursachende Fahrzeugführer setzte sein Fahrt unvermindert fort. Bei dem Sturz zog sich der Junge eine erhebliche Verletzung am linken Bein zu.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Konz in Verbindung zu setzen.

1 KOMMENTAR

  1. Natürlich ist das Verhalten des Autofahrers absolut unmöglich. Trotz allem muss man dem Radfahrer eine Mitschuld geben. Auf dem Zebrastreifen darf man nur schieben. Wenn der Junge unvermittelt auf die Strasse gefahren jst, kann man als Autofahrer nicht so schnell bremsen, auch nicht bei geringer Geschwindigkeit. Jeder ist verpflichtet vor dem Überqueren der Straße nach links und rechts zu schauen .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.