OB gibt Endergebnis bekannt: Trierer Stadtrat – Grüne erstmals stärkste Fraktion

48

TRIER. Der Auszählungsmarathon für Hunderte von Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, der am Sonntag in der Europahalle begann und sich am Montag im Rathaus fortsetzte, ist beendet: Um 15.25 Uhr verkündete Oberbürgermeister Wolfram Leibe als Wahlleiter das vorläufige Endergebnis der Wahl zum Trierer Stadtrat.

Rund 86.000 Wahlberechtigte waren aufgerufen, die 56 Sitze des Gremiums neu zu vergeben. Die Wahlbeteiligung lag bei 55,7 Prozent und damit deutlich höher als 2014 (47 Prozent).

Demnach wird Bündnis 90/Die Grünen mit einem Stimmenanteil von 26,8 Prozent und 15 Mandaten (bisher 9) erstmals als stärkste Fraktion in das Kommunalparlament einziehen. Der bisherige Primus CDU kommt auf 24,0 Prozent und 13 Sitze (bisher 20). Die SPD verliert drei Mandate und ist bei einem Stimmenanteil von 20,9 Prozent künftig mit 12 Mandaten im Stadtrat vertreten.

Die AfD liegt mit 6,35 Prozent knapp vor der Linken, die 6,34 Prozent erreichte. Beide Parteien steigern ihre Präsenz auf jeweils vier Sitze (bisher: AfD 2, Linke 3). Die Unabhängige Bürgervertretung (UBT) erzielt 6,0 Prozent und zieht ebenso wie die FDP (5,3 Prozent) mit drei Sitzen in den Stadtrat ein. Damit verliert die UBT ein Mandat, während die FDP eines dazugewinnt.

Neu im Stadtrat mit jeweils einem Vertreter sind die PARTEI (2,6 Prozent) und die Freien Wähler (1,6 Prozent).

Das endgültige amtliche Endergebnis stellt der Wahlausschuss in seiner Sitzung am Mittwoch, 29. Mai, 18 Uhr, im Rathaussaal, fest.

48 KOMMENTARE

  1. Wir werden also in Zukunft hüpfen, ganz viel hüpfen, mit Hüpfen löst man alle Probleme, bin froh, dass ich schon älter bin, oh Jesses. Wir werden unsere Wohnungen , für die wir schwer geschuftet haben, verkaufen, das Geld unseren Kindern zur Verfügung stellen und Deutschland schnellstmöglich verlassen.Dieses Irrenhaus werden wir nicht mehr mit unseren Steuern unterstützen.

  2. Man kann noch nichts sagen, aber wenn man sich rückblickend anschaut, was die Grünen Politiker in Trier im Stadtrat abgeliefert haben: z.B. Entscheidungen im Hinblick auf eine ehemaligen Theaterintendanten, da graust es mir vor den zukünftigen Koalitionen und Entscheidungsfindungen im Rat der ältesten Stadt Deutschlands.
    Ach ja …. wohnt der CDU Spitzenmann nun endlich wirklich in Trier…oder in Igel. Wer mag schaut in der Schöndorferstraße 64 in Trier vorbei, in der Karl MarxStr. 62 in Trier hat er ja vielleicht noch nie gewohnt.
    Wer alles glaubt was im Netz steht und Thunberg und Rezo nicht hinterfragt,…… hat schon verloren.
    Bleibt wachsam und don’t feed the troll.

  3. Wie geil ist das denn ?? … nur 6.35% für die alternativen Dummbratzen!
    Die Trierer Wähler haben euch dahin gejagt wo ihr hingehört … in die Bedeutungslosigkeit.
    Einigen Berufskommentatoren in diesem Forum dürfte heute Morgen das Frühstücksbrötchen im Halse stecken geblieben sein. Herrlich 🙂

    • Da wäre ich auch gerne so optimistisch wie Du, Wollerosekaufen! Die Hetzer und Volksverdummer von der AfD haben ihre Sitze im Stadtrat (vorher 2, jetzt 4). Das sind vier Na… – ähm Verzeihung – „Rechtspopulisten“ zu viel!

    • Mein Gott, Sie sind ja voller Hass, so könnte ich nicht leben. Die vier Leute von der AFD wurden gewählt, das müssen Sie in einer Demokratie aushalten, Toleranz gegenüber Andersdenkenden, kann man lernen, ist auch besser für den Blutdruck.

      • Liebe Maria, wie schön, dass sie sich um meinen Blutdruck sorgen machen. Ich kann sie aber beruhigen; ich bin Ausdauersportler und habe einen eher zu niedrigen Blutdruck …
        Wo sie in meinem Kommentar Intoleranz herauslesen, bleibt mir schleierhaft. Natürlich respektiere ich die Wahl einer bestimmten Partei! Dennoch darf ich mich ja wohl noch darüber freuen, dass diese viel weniger Stimmen erhalten hat als von ihr selber erwartet. Und die Beschreibung „Dummbratzen“ ist ziemlich zutreffend, nicht ehrabschneiderisch und fällt unter Meinungsfreiheit, die diesmal SIE aushalten müssen. Von Anhängern jener („ihrer“?) Partei werden ganz andere Stigmatisierungen vorgenommen … à la „links-rot-grün-versifft“, „Volksverräter“ etc.

        • Sie freuen sich nicht, Sie beleidigen Menschen, ich habe mich noch nie in meinem Leben so ekelhaft über einen Mitmenschen geäußert, das sollten Sie lernen, dann wäre das Miteinander wesentlich einfacher, Ihre aggressive Art ,sollten Sie wirklich überdenken. Sie wird Ihrer Gesundheit schaden, auch wenn Ihr Blutdruck niedrig ist. Denken Sie bitte nach , ich hoffe , Sie können eines Tages, das Leben ohne Hass genießen. Ich hänge keiner Partei an, guten Abend.

  4. Viele haben wohl gemeint, wenn diese grüne CDU mit den Grünen stets klüngelt, man nennt es Zweckgemeinschaft, der Juniorpartner der Grünen seit Jahren ist, warum wähle ich nicht gleich das Original „GRÜN“? Mir wird Angst und Bange was jetzt kommen mag. Die CDU hatte keinerlei Charakter mehr und bekam ihre Quitttung. Hier muss ein Feuerwehrmann her, alla Schröer um diesen miesen Laden mal aufzuräumen. Gott sei Dank hat diese miese Klüngelei ein Ende, sie hat keine Mehrheit mehr, es ist das einzig positive, was ich dieser Wahl abgewinnen kann. Wie ist ein OB Leibe eigentlich noch vertretbar, die SPD ist nur noch 3. Kraft in der Stadt? Und eine Frage stellt sich mir immer:“ Wie hat der echte Trierer eigentlich gewählt, der der kein Student ist und dieser Stadt treu bleibt?

  5. oh je , die grüne Hölle , nicht zu verwechseln mit der die ich schätze. Muss ich jetzt bald Fahrrad fahren , meinen Garten nie mehr mähen dürfen , mein Auto verkaufen weil er 0,89 Liter mehr verbraucht ?
    mit kaltem Wasser duschen ? Wird Trier jetzt noch bunter ? Darf ich noch sagen dass ich Deutscher bin oder bin ich dann sofort ein Nazi ? Auf welche Toilette muss ich denn wenn ich Rainer Maria heiße ?

    • Ach ne, stimmt, ist ja alles empirisch bewiesen. Die Grünen sind ja die Verbotspartei.
      Ich bin Deutscher und stolz darauf. Hab nen Auto und ein Fahrrad, nutze aber fast nur das Auto. Ich geh aufs Männerklo, gerne auch im Stehen! Und kalt duschen geht ja mal gar nicht.
      Muss ich mir jetzt etwa Sorgen machen oder haben sie nur ihre Vorurteile aus der Schublade hervorgekramt??

      • Sie werden sich noch wundern ……. diese Partei wird einem den Spaß nehmen…
        am Leben…. es ist und bleibt eine Partei die gerne verbietet und jetzt mit einer Überheblichkeit ans regieren denkt .
        Freue mich schon am Pacelliufer 30km/h fahren zu dürfen.
        Glaub mir, das werde ich tun , im ersten GANG !

    • Die armen Leute in Baden-Württemberg (die fahren jetzt alle Fahrrad und dürfen NOCH Autos bauen?). Oder sind die nicht seit Jahren „grün“-regiert?

      Und die Tübinger – wir werden jetzt auch bald so arm dran sein (sind die schon autofrei?).

      Wenn man alles schwarz sieht, dann ist die Zukunft freudlos. Kopf hoch, weitermachen – die Welt wird sich weiterdrehen (auch wenn ich gespannt bin, ob und was sich tun wird).

  6. Ich bin auch soweit ohne böses, ich kann in einer grünen Stadt nicht leben, ich werde weggehen, ich plane das langsam und bewusst, meine Wohnung wird frei werden

  7. @Wollerosekaufen (schönes Pseudonym für einen verbalen Heckenschützen): Die Verdoppelung der Mandatszahl von zwei auf vier nennen Sie in die Bedeutungslosigkeit jagen? Gleichzeitig sprechen Sie von Dummbratzen der AfD. Das sagt alles über Ihre intellektuelle Qualität!
    Die Trierer Wähler haben die gute kommunalpolitische Arbeit der AfD-Fraktion in den letzten fünf Jahren honoriert. Neben den Grünen hat die AfD am meisten zulegen können, ist an UBT und Linken vorbeigezogen und jetzt viertstärkste Kraft im Stadtrat. Dagegen haben SPD und vor allem CDU massiv verloren. Alles in allem also ein großer Erfolg für die Alternative und das unter extrem schwierigen Bedingungen und bei deutlich höherer Wahlbeteiligung, von der nahezu ausschließlich die Grünen profitiert haben.

      • Äpfel mit Birnen vergleichen ist es, die BTW mit der Kommunalwahl zu vergleichen. Pöbulisten rechter wie linker Spur differenzieren sich von integren aufrichtigen Repräsentanten durch (Sie ahnten es bereits:) Gepöbel.

    • Konkrete Frage Herr Frisch:
      Was sagen Sie zum Thema NEUER ANTISEMITISMUS?
      Sind Sie der Meinung dass jeder der die deutsche Staatsbürgerschaft hat, unbeachtet seiner Herkunft, und in einem festen Beschäftigungsverhältnis ist Teil des deutschen Sozialsystems ist? Und dass deutscher Bundesbürger sein nicht eine Frage der Herkunft sondern vielmehr des Bekenntnisses zur Deutschen Demokratie ist? Klassische JA NEIN Frage, weitere Ausführungen nicht nötig.

  8. Die Grünen im Stadtrat haben sich für den Erhalt von Brubach, ausgesprochen, die Grünen im Landtag
    haben den AFD Antrag auf Bürgerbefragung zu Brubach abgelehnt. Begründung, den Bürgern fehle die Kompetenz für eine solche Entscheidung. Finde den Fehler

    • Die pädophile Verbots-Mischpoke hat sich aus Sicht des Tiefschlafmichels gut verkauft und man hat die Schnauze voll von der dicken, kinderlosen Lügenraute und den Nahles/Schulz/Maas/Stegner-Dummköpfen. „Tun wir halt was für Umwelt und Klima!“, denkt das Staatsrundfunk-gläubige Michel/Michaela/Mich*divers und macht sein Kreuzchen bei den meist abschlusslosen Moraldiktatoren. Selbstredend hat die Weltuntergangspanik analog zu den 80ern das Ihre getan mit der geschädigten Schwedengöre und dem NGO-blauhaarigen Selbstdarsteller, maximalst gepusht von den der lügenden Zunft.
      Und so leiden die echten Trierer inklusive der wie ich vor vielen Jahren eingewanderten, die sich als Trierer fühlen, weil der Kindesmissbrauch wirkt und Jugend und Studenten (die TR längst verlassen haben werden, während wir blechen für Phantasten-Politik) Angst um ihre Zukunft haben.
      Das sollten sie auch wirklich, aber IMHO aus gaaaanz anderen Gründen!

      • Im Gegensatz zu ihnen bin ich ein „echter“ Trierer und ich leide keineswegs.
        Ihr Kommentar sagt sehr viel über sie aus, aber rein gar nichts über die Situation und das Leben in Trier!

  9. ich empfehle Ungarn, aufgeklärte politische Bürger die uns bemitleiden, niedrige Lebenshaltungskosten, gut funktionierendes und preisgünstiges Gesundheitssystem, hohe innere Sicherheit, Kleidung europäisch. Günstige Diesel u. Benzinpreise. Saubere Luft in den Städten und auf dem Land,
    kein Ozonloch,kein Waldsterben.

    • Passen sie da unten auf. Für die Ungarn sind sie ein Flüchtling! Und sogar einer der vor der schlimmen Situation in seiner Heimat flieht. Ein Wirtschaftsflüchtling also.
      One-Way-Ticket kommt per Post.

    • hahaha, Herrr Lamberti, typisch AfD, immer schön an der Realität vorbei! Muss ja wahnsinnig toll da sein:

      „Fachkräfte gehen ins Ausland – Géza Dezsö lebt in Ungarn und arbeitet in Österreich. Mehr als 500.000 Ungarn pendeln jeden Tag Richtung Westen oder haben ihre Heimat verlassen, weil sie von den ungarischen Löhnen nicht leben können.“ https://www.deutschlandfunk.de/ungarn-fachkraefte-gehen-ins-ausland.795.de.html?dram:article_id=447522

      „Das ungarische Gesundheitssystem vor dem Zusammenbruch -Das ungarische Gesundheitswesen steht vor dem Kollaps: Personalmangel, geringe Gehälter und schlechte Arbeitsbedingungen. Viele Mediziner zieht es deshalb zum Arbeiten ins Ausland und in Ungarn zum Protest auf die Straßen.“ https://www.mdr.de/heute-im-osten/gesundheitssystem-ungarn-102.html

      „Ungarn: Luftqualität verschlechtert sich in mehreren Städten – Die Luftqualität in den Städten Dunaújváros und Kecskemét sowie in der Stadt Sajószentpéter hat sich auf ein ungesundes Niveau verschlechtert, sagte das Nationale Umweltgesundheitsinstitut Ungarns (OKI) gegenüber der Nachrichtenagentur MTI.“ https://www.balaton-zeitung.info/10972/ungarn-luftqualitaet-verschlechtert-sich-in-mehreren-staedten/

      • Falls Sie es tatsächlich sind Herr Lamberti, und nicht einer unter ihrem Namen schreibt, so muss man tatsächlich sagen dass Sie mit ihrem populistischen Geschreibsel Ihrer Partei keinen Gefallen tun.
        Sie müssen sich mal den Sinngehalt dessen was Sie da von sich geben vor Augen halten.
        Kein Mensch geht nach Ungarn nur weil dort bestimmte Lebensumstände besser seien und lässt hier alles zurück. Was wollten Sie dort machen? Sprechen Sie Ungarisch? Igen? Nem? Was arbeiten Sie? Ungarn ist ein Agrarland, viele Menschen sind Selbstversorger, züchten Sie dann ungarische Wollschweine.
        Da könnten Sie genausogut vorschlagen, mit einem U-Boot in die Antarktis zu flüchten um dort die Kohlonie Neubundesrepublik Deutschland zu gründen.
        Wenn dann müssen Sie schon konkrete Missstände hier anmahnen und auch Lösungsansätze aufzeigen. Die einzige populistische Partei die es aufgrund ihres Populismus geschafft hat sich dauerhaft zu etablieren ist die CSU in Bayern, dort geht alles mit Dumpfsinn und Blasmusik. Lesen Sie mal eine Biographie von Winston Churchill oder Margreth Thatcher, dann wissen sie was Realpolitik ist.
        Allerdings hat auch der andere Schreiberling der Sie kritisiert unrecht. Ungarn ist ein Agrarland da kann man die Lebensumstände nicht mit der BRD vergleichen und ohne Orban und seinen Grenzzaun wäre 2015 gleich noch eine weitere Million nach Deutschland gekommen, das ist ein Faktum. Und die AfD pauschal als Naz is zu verunglimpfen ist auch Käse, denn bisher stand nur die Linke unter Beobachtung des Verfassungsschutzes, die Afd nicht, da sollte man dann schon konkrete wissenschaftliche Belege haben, sonst kanns sein dass man sich mal den Vorwurf der falschen Beschuldigung laut StGB einhandelt.

  10. Auf jeden Fall aus diesem grünen Trier raus, diese Stadt ist okkupiert von Fremden / Studenten, Bunten, Schwulen und und und. Mein Großvater würde bei einer Auferstehung darum bitten, sich wieder ins Grab legen zu dürfen nach 2 Weltkriegen.

  11. Wie geht es nun weiter in Sachen Moselaufstieg, Globus, Brubach, Osttangente, Römerbrückensperrung, bekommen wir jetzt Radwege auf den Alleen mit Spursperrung, einseitiger Einzelhandel, was wird jetzt kommen? Mir ist Angst und Bange

    • Keine Angst,Sie werden Ihren Fleischkäsweck weiter in Losheim und Wittlich bekommen! Das ist auch gut so!

    • Eine Antwort auf diese Fragen bietet die „wunderschöne“ Stadt Münster in NRW. Die totale Fahradstadt. Autofahrer bewegen sich verängstigt durch die Straßen und Fußgänger schätzen sich glücklich wenn sie mal nicht von einem Fahradfahrer angepöbelt oder angefahren werden. Das Ergebnis einer Stadtpolitik die sich nach den Wünschen ihrer Studenten richtet, die, wie in diesem Forum schon erkannt, der Stadt irgendwann den Rücken kehren und die Bevölkerung alleine in dem Schlamassel lassen den sie angerichtet haben

  12. Wird jetzt das http://www.cafe-mohr.de abgeschafft der Mohrenkopf als Südwestliche Erhebung von Trier umbenannt, cafe-mohrenkopf-trier.de geschlossen? So was Irres wie die Egbert Grundschule in grünen Stadtteilen brutal durchgezogen? Trier ist Bunt, bekommen die jetzt mehr Förderung und die Antifa auch? Kommt jetzt ein Klaus Jensen Denkmal auf den Hauptmarkt? Wird diese Stadt ein Ökodorf, eine Stadt zum riesen Dorf gemacht? Ich hoffe dass das nur alles ein vorübergehender Alptraum ist, den muss man jetzt aushalten um auf bessere Zeiten zu hoffen.

  13. Lamberti und die typische AFD Realitätsferne: Ihre Quellenangaben: Deutschlandfunk und MDR beide Quellen sind für mich unglaubwürdiger linker Staatsfunk. In Györ gibts ein Audiwerk, da arbeiten auch Deutsche. Was ich noch bemerken möchte, den Ungarn wurde nicht die Pleitewährung „Euro“ aufgezwungen, sie haben noch ihren Forinth und werden ihn immer behalten. Wenn ich in Ungarn von Masonmagyarovar nach Györ, 35 KM mit dem Zug fahre, zahle ich dort 2,40 €, wenn ich hier von Trier-Süd nach Palzem fahre zahle ich für 35 KM 8,90 € für eine einfache Fahrt. Immer mehr Deutsche wandern nach Ungarn aus. Hierüber berichtet der Deutschlandfunk und auch nicht der MDR: deutsche Ärzte verlassen scharenweise Deutschland, in England und Skandinavien ist die Bezahlung für sie besser, in Deutschland reicht das Geld nur noch für Ärzte aus Osteuropa oder aus Afrika. Was haben meine Erfahrungen mit der AFD zu tun und was ist an ihnen realitätsfern ??

    • Das ist auch mal wieder eine populistische Vermischung von allerlei von ihnen, ein Eintopf:
      Auswanderer nach Ungarn sind vor allem Rentner, kann ich verstehen, dort gibt es deutschsprachige Altenheime usw. und das Leben ist billiger. Vielleicht mach ichs auch irgendwann wenn ich in Rente bin, keine schlechte Idee.
      Deutsche Ärzte verlassen oft Deutschland, ja, weil sie anderswo besser verdienen, stimmt, zum Beispiel in der Schweiz. Osteuropäische Ärzte sind aber nicht notwendigerweise schlechter, haben oft sogar einen ausgezeichneten Ruf, der Schauspieler Gregory Peck kam seinerzeit sogar nach Karlovy Vary um sich fort operieren zu lassen, aus Afrika kommen kaum Ärzte allerdings.
      Als Radiologe z.B. können Sie sich auch in Deutschland eine goldene Nase verdienen.
      Da liegts aber dann an ihnen sich parteipolitisch dafür einzusetzen dass diese Zustände geändert werden, ebenso wie bei den überteuerten Preisen fürs Bahnfahren.

  14. Schon mal nachgedacht das wir unser Land, Ich habe es verteidigt bei der Luftwaffe als Soldat freiwillig, es sie vielleicht gar nicht gäbe ohne uns??? Der Warschauer Pakt innerhalb von 24 Stunden am Rhein gewesen wäre mit Panzern und Artillerie. Es sie gar nicht gäbe weil Ihr Vater oder Mutter tot wären? Aus dieser Überzeugung beschützte ich Westeuropa.

    • Was hat die Tatsache, dass Sie Deutschland „verteidigt“ haben (haben Sie eigentlich nicht, denn es gab ja keinen bewaffneten Konflikt, Sie waren also Berufssoldat, ich war gezwungenermassen bei der Bundeswehr hab ich aber gedrückt wos ging und dauernd krankgemacht) mit unserer aktuellen Diskussion und der Situation in Deutschland in der Gegenwart zu tun? Abgesehen davon hat das atomare Gleichgewicht den Warschauer Pakt von einem Angriff abgehalten, nicht Sie.
      Sie schreiben:
      „diese Stadt ist okkupiert von Fremden / Studenten, Bunten, Schwulen und und und“
      Das ist erschreckend, denn es zeigt dass Sie intolerant und eigentlich auch ausländerfeindlich sind.
      Ich habe nix gegen andere Nationalitäten sondern finde Studenten und Ausländer die eine freiheitliche und weltliche Grundanschauung respektieren eine Bereicherung.
      Was ich nicht mag sind Leute die nur hierherkommen, weil Sie hier auf unsere Kosten leben wollen, kopftuchtragende Anhänger des Islam, weil soetwas nciht zu einer freien Gesellschaft passt und doofe Politiker und linksgrüne Gutmenschen a la Jensen und co, die meinen jeder solle einfach so hier hereinspazieren dürfen um auf Kosten der Allgemeinheit zu leben. Ich würde auch jeden straffällig gewordenenn Neubürger sofort in Abschiebehaft nehmen und hinauswerfen, ebenso wie Identitätsverschleierer.
      Von daher habe ich mit Ihnen in der Tat wenig gemein.

  15. Herr oder Frau Peter, ich finde es gut was sie hier schreiben, da kann sich mancher „Journalist“eine Scheibe von abschneiden. Sie haben es eigentlich nicht nötig unter Psydo zu schreiben. Das tun hier im allgemeinen nur bezahlte Hetzer, jene die in Kompaniestärke auf Demos vermummt auftreten. Ich wäre deshalb für eine Klarnamenpflicht in diesen Foren. An dieser Diskussion hier, habe ich mich beteiligt, weil einige Schreiber, mit dem Gedanken spielen, aus Buntland auszuwandern. Diesen wollte ich eine Empfehlung geben. Ungarn kann man mit gutem Gewissen empfehlen, das einzigste was mich dort im Urlaub stört sind die vielen Mücken im Sommer. In Ungarn gibts nur wenige insektenvernichtende Vogelschredderanlagen.
    Desweiteren finde ich es gut von Ihnen, gewisse Bürger zu ermahnen, nicht mit dem Zeigefinger auf Afdler zu zeigen und sie als Nazis zu beschimpfen. Die Bezeichnung Nazi ist inzwischen jedoch inflationär, abgedroschen man gewöhnt sich daran, aber beleidigt die Opfer aus der Nazizeit. Schlimmer ist für mich wenn ich auf offener Straße angespuckt werde, von Leuten, die ignorieren, das mehr als 100 Abgeordnete in den neuen Bonner Bundestag (Bonner Republik 1949) die SPD, CDU, FDP, Grüne ohne jeden Skrupel eingezogen sind, obwohl sie vorher in der NSDAP waren. Darunter ein ehemaliger Nazi Richter, der für die CDU sogar Ministerpräsident werden durfte. Sie wurden „entnazifiziert und bekamen den berühmten „Persilschein“. Von der AFD war nie ein Mitglied in der NSDAP. Uns als Nazi zu beschimpfen ist grotesk, reines Ablenkungsmanöver von der eigenen Vergangenheit.
    Sehr geehrter Herr Kreutzer, auch ich war 1966/67 bei der Bundeswehr, Luftwaffe, die Marine wollte mich nicht obwohl ich das Seepferdchen schon hatte,“ Spaß bei Seite“ mit Verweis auf Herrn/Frau Peter der/die meinte ich könne ja mit dem Uboot in die Antarktis flüchten, ich habe 18 Monate Wehrpflicht abgeleistet, es war für mich selbstverständlich meinem Land zu dienen, es war damals stark durch den Ostblock/Warschauer Pakt, Sowjetunion, bedroht. Das es vielen Bürgern heute gut geht, haben sie der damaligen Bundeswehr zu verdanken. Ich hätte weglaufen können, das ließ mein Stolz nicht zu.
    Es gab in meiner Familie 4 Kriegstote im 2. Wk. der jüngste war mal eben 14 Jahre alt. Wie kann ich in einer Nazipartei Mitglied werden??? Bin ich mit dem Klammerbeutel gepudert. ????
    Für dieses heutige Deutschland würde ich den Kampfanzug nicht mehr anziehen. Wir haben ja Gottseidank die Antifa und Frau von der Leyen, (Kampfanzüge für Schwangere)

    • Auch ich bin freiwillig zur Luftwaffe, ich hätte mich Als Beamter drücken können mit Teilnahme am Katastrophenschutz. Jetzt haben wir das, junge Männer welche wie Frauen aussehen und junge Frauen welche wie Männer aussehen. Ich war in Nürnberg / Roth und in Cochem um mein Land und die Freiheit zu verteidigen, der westlichen Welt. Heute spuckt eine Grüne Jugend gegen unsere Fahne, nie wieder Deutschland. Wie diese Alt68er Spinner, man muss es aushalten. Mein Grossvater war in 2 Weltkriegen, er musste sonst hätte man Ihn an die Wand gestellt. Es war bis vor Kurzem schön, hier in Europa aber wir haben uns kriminelle hier hereingeholt, nicht mit meinem Willen. Ich bin kein Nazi, ich mache mir Sorgen um Europa und ich liebe dieses Europa. Früher gab es Klagen en masse wegen Wehrdienst auch für Frauen, Männer fühlten sich diskriminiert, heute Kampfanzüge für Schwangere. Ich könnte nur noch Weinen

      • Übrigens Herr Kreutzer, hätte es sich schon zu unseren Zeiten nicht gelohnt, sein Leben für Deutschland einzusetzen, im Konfliktfall wäre der Bundeskanzler samt Familie in seinen atomsicheren Bunker und wir alle wären draussen geblieben. Ich persönlich würde weder für Deutschland noch für ein irgendein anderes Land der Welt auch nur den Finger krumm machen. Bei Berufssoldaten oder Leuten wie Ihnen, die sich freiwillig melden, ist es etwas anderes, deren Aufgabe ist es ggf. zu sterben, dafür sind sie da.

      • Herr Kreutzer, und auch Hans Lamberti, ich kann SEHR gut mit Ihnen fühlen, obwohl ich ein paar Jährchen jünger bin. „Nie wieder Deutschland“ – diese Spinner sollen auswandern, zusammen mit den Greta-Anhängern, die der grünen Weltuntergangsstimmung glauben. Ja, eure Zukunft ist wirklich ernsthaft gefährdet: wegen grünlinken Dumpfbacken, die vermeintlich die (Um-)Welt retten wollen und in Wahrheit Deutschland ruinieren – alles, wofür D stand, verteufeln und Angst schüren ohne Ende.
        Und angsterfüllte Jugendliche bis Anfang 30 wählen, da seit Kindsbeinen indoktriniert, schön brav grün, ohne zu wissen, was das für ihre Zukunft bedeutet…..
        btw: Hans, Glückwunsch zum Aufstieg. Ich wusste es 😉

    • Ich protestiere hier in aller Form gegen den Begriff „bezahlter Hetzer“. Ich hetze hier ehrenamtlich 😀

  16. Als würde das was ändern würde . Trier ist ein Provinzkaff am A…. von Deutschland . Hier schwingt doch eh nur der Bornierte Mittelstand das Zepter und Stopft sich die Taschen voll. Egal wer wieviel Sitze hat. Alles ein Schlag Menschen!!!!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.