Mutter getötet: Staatsanwalt beantragt Sicherungsverfahren

0
Foto: Marc Tirl / dpa-Archiv

SAARBRÜCKEN. Ein psychisch kranker Mann soll im Januar seine Mutter in Ottweiler (Kreis Neunkirchen) erstochen haben: Nun hat die Staatsanwaltschaft Saarbrücken wegen Totschlags die Eröffnung eines Sicherungsverfahrens vor dem Landgericht Saarbrücken beantragt.

Darin sei zu entscheiden, ob der Mann wegen seiner Gefährlichkeit dauerhaft in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden solle, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Der Mann sei schuldunfähig, weil er wegen seiner Erkrankung nicht in der Lage gewesen war, das Unrecht seiner Tat einzusehen, hieß es.

Nach den Ermittlungen hatte der 54-Jährige im gemeinsamen Wohnanwesen mit einem Messer rund 50 Mal auf seine 74 Jahre alte Mutter eingestochen. Danach soll er die Polizei gerufen haben. Er hatte sich widerstandslos festnehmen lassen. Seit dem Tattag sei er einstweilig in einer psychiatrischen Klinik untergebracht, hieß es. Er hat die deutsche und die amerikanische Staatsangehörigkeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.