Tödlicher Raubüberfall: Freispruch für den Angeklagten

0
Foto: dpa-Archiv

FRANKENTHAL. Freispruch im Prozess um einen tödlichen Raubüberfall in Speyer: Das Landgericht Frankenthal hat am Dienstag einen 47 Jahre alten Angeklagten vom Vorwurf des Mordes aus Habgier sowie des Raubes mit Todesfolge freigesprochen.

Die Beweise würden in dem Indizienprozess nicht ausreichen, den Mann als Täter zu verurteilen, begründete die Kammer. Zuvor hatten in den Plädoyers Anklage, Nebenklage und Verteidigung mit dieser Einschätzung einen Freispruch beantragt. Das Gericht schloss sich dem an.

Der Mann war angeklagt gewesen, mit einem unbekannten Komplizen in der Nacht zum 29. August 2012 in einer Nachtbar in Speyer eingebrochen zu sein und eine 57-jährige Angestellte getötet zu haben. Das Opfer starb noch am Tatort an schweren Stich- und Schussverletzungen. Der Angeklagte hatte die Tatvorwürfe stets zurückgewiesen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.