In der Bahnhofshalle onaniert: Anzeige statt Happy End

0
Foto: Bundespolizei Trier

KOBLENZ. Eine Streife der Bundespolizei hat am Freitagmorgen einen 68-Jährigen zur Räson rufen müssen, nachdem ein Bürger die Beamten auf den älteren Herrn aufmerksam machte.

Der Mann saß in einer Sitzgruppe in der Bahnhofshalle und onanierte. Als er die Beamten erblickte, beendete er abrupt seine Bewegungen und zog seine Hand aus der Hose.

Zur Aufnahme des Falles wurde er zur Wache gebracht.

Gegen den bislang nicht polizeilich in Erscheinung getretenen Westerwälder wurde ein Strafverfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses eingeleitet. Nachdem die Anzeige aufgenommen wurde und einer eingehenden Belehrung konnte er die Polizeiwache wieder verlassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.