„Ich bin stolz für diesen Verein zu spielen“ – Maurice Roth unterschreibt bei Eintracht bis 2021

0

TRIER. Mittelfeldmotor Maurice Roth bleibt Eintracht Trier auch in den kommenden beiden Jahren erhalten. Der 25-Jährige, der im vergangenen Sommer vom SV Morlautern in die älteste Stadt Deutschlands gewechselt war, unterzeichnete einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. In der laufenden Saison bringt es Roth bis dato auf 36 Pflichtspiel-Einsätze in blau-schwarz-weiß, weitere werden in den kommenden beiden Jahren dazu kommen.

„Die Entscheidung meinen Vertrag zu verlängern, ist mir relativ leicht gefallen, da mir der Verein und die Menschen in so kurzer Zeit ans Herz gewachsen sind. Wir sind als Team in den letzten Wochen und Monaten extrem zusammengewachsen, was man besonders in unseren Heimspiel-Auftritten gesehen hat – wie in einer Familie wird für den anderen gekämpft. Ich habe ein gutes Gefühl, dass hier was geiles entsteht“, begründet der ehemalige Morlautern-Kapitän selbst seine Vertragsverlängerung und ergänzt: „Jeder Spieler, der hierher wechselt, muss wissen, dass die Uhr hier schneller schlägt als in anderen Vereinen. Kein Spieler hat hier was zu suchen, wenn er nicht den Ehrgeiz hat, aufzusteigen. Ich bin einfach stolz für diesen Verein zu spielen und weiterhin Teil der Truppe zu sein. Wir werden alles dafür tun, um den Verein dorthin zu bringen, wo er hingehört!“

Vor seinem Engagement an der Mosel stand Roth fünf Jahre beim SV Morlautern unter Vertrag, mit dem er als Kapitän unter anderem den Aufstieg in die Oberliga feiern durfte. Dort trug der Mittelfeldspieler in der Saison 2016/2017 mit 18 Toren zum Klassenerhalt bei. Nach dem Abstieg im Folgejahr schloss sich der zweikampfstarke Roth im Sommer 2018 Eintracht Trier an, wo er seitdem 36 Pflichtspiele bestritt, in denen er drei Treffer und vier Vorlagen beisteuerte. Vorne liegt Roth beim SVE aber in zwei anderen Statistiken: 14 gelbe Karten sind Beweis genug für die Abräumer-Qualitäten des 25-Jährigen, dem außerdem das Kuriosum gelang, sich gegen Röchling Völklingen bereits zum zweiten Mal in der laufenden Saison die Nase gebrochen zu haben.

„Mo ist ein guter Junge, der sich voll mit dem Verein und der Mannschaft identifiziert und sich in jedem Spiel reinhängt. Wir freuen uns darüber, mit ihm auch in den kommenden beiden Jahren planen zu können“, kommentiert Eintracht-Präsident Helmut Meeth die Vertragsverlängerung Roths bis zum 30. Juni 2021.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.