CDU-Chefin über erste Fahrt zum Bundestag: «Nur geheult»

2
Foto: dpa-Archiv

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat ungute Erinnerungen an ihren Start in die Bundespolitik vor gut 20 Jahren, als die Saarländerin als Nachrückerin in den Bundestag einzog.

Sie sei damals nach der Geburt ihres jüngsten Sohnes gerade eine Woche aus dem Krankenhaus zurück gewesen, sagte die 56-Jährige dem Sender RTL. «Ich habe, als der Anruf kam, gerade vorher gestillt. Und dann hieß es: Herzlichen Glückwunsch, Sie rücken nach in den Bundestag. Mein erster Gedanke war: never ever.»

Dann nahm sie das Mandat doch an. «Ich weiß noch meine erste Fahrt in den Bundestag, ich bin mit ganz verheulten Augen angekommen, weil ich die ganze Strecke nur geheult habe. Weil es war so schrecklich, diese Trennung, von meinen Kindern, von dem Baby. Das war schon hart.»

2 KOMMENTARE

  1. Die Frau guckt permanent als ob sie gar nicht weiss wo sie ist.
    Das ist wahrscheinlich wie in dem Film „Die nackte Kanone“, wo der US-Präsident auf einem Skript Stichworte lernen muss weil er keinen Schimmer hat. Ähh Rezension – schlecht, Wachstum – gut oder so ähnlich, bei der Karrenbauer dann, ähh Fachkräfte – prima, Sozialsystem – oh gott was ist das, in cer Politikvorlesung damals bin ich eingepennt ….

  2. Wird eine würdevolle Kanzlerinnennachfolgerin, die liebe Saarländerin, oh , eich kann nimmi.Watt kömmt dann noch? Lauft mal durch die Fussgängerzone von Merzig, Sishabar, Döner, Sishabar, Döner,Frisör Oriental. Sons neist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.