++ Horror in Pension – Tote Rheinland-Pfälzer mit Pfeilen im Körper – Armbrüste sichergestellt ++

0
Eine Pension nahe der Ilz, in der drei tote Personen in einem Zimmer gefunden wurden. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild

PASSAU. Der Tod von drei Menschen in einer Pension in Passau gibt Rätsel auf: In den Körpern des Mannes und der zwei Frauen fanden sich Pfeile, die Ermittler stellten zwei Armbrüste sicher.

Die Staatsanwaltschaft ordnete die Obduktion der Leichen an, wie die Polizei am Sonntag weiter mitteilte. Mitarbeiter der Pension hatten die Toten am Samstag in einem Zimmer entdeckt. Hinweise auf eine Beteiligung weiterer Menschen gibt es laut Polizei nicht.

Was sich dort zuvor abgespielt hat, ist noch unbekannt. Fragen, ob sich möglicherweise zwei Beteiligte gegenseitig erschossen haben oder sich eine Person selbst erschossen hat, blieben zunächst offen.

Bei den Toten handelt es sich um einen 53-jährigen Mann sowie um zwei Frauen im Alter von 33 und 30 Jahren. Sie sind deutsche Staatsangehörige. Der 53-Jährige und die 33-Jährige stammen laut der Ermittler aus Rheinland-Pfalz, die 30-Jährige aus Niedersachsen. Sie hatten sich am Freitag in der Pension eingemietet. In welchem Verhältnis sie zueinander standen, war unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Die Pension liegt mitten im Grünen am Rande von Passau an dem Fluss Ilz. Die Obduktion der Leichen soll zu Wochenbeginn erfolgen und Hinweise unter anderem zur Todesursache geben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.