Falsche Angaben auf Wahlzettel: 160 000 Bögen neu gedruckt

0

MAINZ. Wegen mehrerer Fehler auf den Stimmzetteln für die Kommunalwahl druckt die Stadt Mainz 160 000 Bögen neu. Wie ein Stadtsprecher am Dienstag sagte, hatten Briefwähler auf dem Wahlzettel insgesamt drei Fehler festgestellt.

Bei einer Kandidatin fehlte ein Buchstabe, bei einem anderen Namen gab es einen Buchstabendreher. Auch der Namenszusatz einer Partei war falsch geschrieben. Über den Nachdruck hatte zuvor der SWR berichtet.

Nach Angaben der Stadt war eine fehlerhafte Druckvorlage eines Grafikers Ausgangspunkt der Panne. Sie sei von der Stadt nicht mehr genau geprüft und für die Wahl freigegeben worden, sagte der Stadtsprecher. Nun sollen die Stimmzettel für rund 39 000 Euro neu gedruckt werden. Ab Freitag sollen sie für die Briefwähler ausliegen. Insgesamt sind rund 165 500 Mainzer am 26. Mai stimmberechtigt. Die Differenz erklärt sich aus der Zahl der Briefwähler, die bereits ihre Stimme abgegeben haben.

Erst vergangene Woche war eine ähnliche Panne in Bad Dürkheim bekannt geworden. Weil dort ebenfalls Kandidatennamen falsch geschrieben waren, musste die Kreisverwaltung rund 110 000 Stimmzettel für die Kreistagswahl neu drucken lassen.

(dpa)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.