Erstes Maiwochenende bringt Schnee- und Graupelschauer

0

Bildquelle: dpa-Archiv

OFFENBACH/REGION TRIER. Mit Temperaturen um vier Grad hat sich der Winter in Rheinland-Pfalz und dem Saarland zurückgemeldet. In den Hochlagen von Eifel und Hunsrück fiel nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstagmorgen sogar Schnee.

Zu größeren Unfällen auf den Straßen kam es nach Angaben der Polizei in Koblenz zunächst nicht.

Auch in den kommenden Tagen zeigt sich der Mai im Südwesten nicht gerade als Wonnemonat: Es gibt immer wieder Regen-, Graupel- oder Schneeschauer. Dazu bläst ein stark böiger Wind aus Nordwest. Die Temperaturen kommen selbst im milden Moseltal und der Pfalz kaum über zwölf Grad, im Bergland bleibt es mit vier bis acht Grad tagsüber noch etwas kälter.

«In der Nacht sinken die Temperaturen zudem verbreitet in den Frostbereich. Empfindliche Pflanzen sollte daher unbedingt geschützt oder ins Haus gebracht werden», riet ein DWD-Meteorologe am Samstag in Offenbach. Mindestens bis Dienstag hält sich das nass-kalte Wetter noch. Erst ab Mitte der Woche zeigt sich zumindest dann zeitweise wieder die Sonne.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.