TBB Trier: US-Boy Brian Harper neuer Starter als Power-Forward

0

TRIER. Mit dem vielseitigen, 2,06-Meter großen Amerikaner Brian Harper haben die Trierer ein weiteres Puzzleteil für die kommende Saison präsentiert. Der 26-Jährige kommt vom japanischen Club Toyama Grouse und erhält beim Bundesligisten TBB Trier einen Einjahresvertrag (Podcast des Live-Interviews). Von Christoph Witt

Viele Namen kursierten gestern und heute in den Foren – der Name Brian Harper fiel dabei jedoch nicht. Als der Livestream mit einem Highlightfilm des athletischen Forwards startete, dürften viele Fans in Verzückung geraten sein. Alleine in diesem kurzen Einspieler stopfte er gefühlt mehr Bälle durch die Reuse als das gesamte Trierer Team in der vergangenen Saison. Henrik Rödl überzeugte der talentierte Scorer (16,7 Punkte pro Spiel in der letzten Saison) beim Probetraining in Trier.

“Ja, er hat mich schnell überzeugt. Brian ist ein sehr offener, toller Typ und anpassungsfähig, dazu unglaublich vielseitig, was sein basketballerisches Können anbelangt. Ich bin überzeugt davon, dass er eine große Nummer in der BBL werden kann”, macht Rödl keinen Hehl aus seiner Begeisterung. Der Headcoach mahnt aber auch zur Geduld. Harper brauche Zeit, um sich an die europäischen Regeln und Schiedsrichter zu gewöhnen.

Warum der Amerikaner sich vor allem auf der Power-Forward Position zu Hause fühlt, aber trotzdem auch auf den Guard Positionen eingesetzt werden kann, ist schnell begründet.

Der sympathisch und offen wirkende Amerikaner begann am Division II College in Paine als Guard, brachte es damals auf 1,95-Meter Körperlänge. Doch Harper wuchs weiter. Ganze elf Zentimeter. Was ihm glücklicherweise dennoch geblieben sind, sind die Fähigkeiten eines Shooting Guards. Harper kann sowohl von jenseits der 6,75-Meter-Linie zum Erfolg kommen, als auch mit dem schnellen Dribbling an seinem Gegenspieler vorziehen. Durch diese Vielseitigkeit ist er in der Lage, ständig „Mismatches“ zu kreieren. Dennoch ist er keineswegs egoistisch, sondern versteht es auch seine Mitspieler in Szene zu setzen.

Harper geht es vor allem ums Kollektiv und hat in Henrik Rödl einen Coach gefunden, dessen Basketballphilosophie sich mit seiner deckt. „Schon beim ersten Gespräch war klar, dass wir beide die gleichen Vorstellungen haben, was die Spielweise angeht. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Coach Rödl.“ Der US-Amerikaner sieht seine eigenen Stärken vor allem im Dribbling, der Athletik und dem wohl wichtigsten Kriterium, wenn man unter Rödl zum Einsatz kommen möchte: der Defense. Mit seinen langen Armen (Spannweite von 2,23-Metern) dürfte er dort einigen Spielern das Leben schwer machen.

Aber es gibt es auch Fragezeichen hinter der Personalie. So hat Brian Harper zwar schon in Norwegen, Südkorea, dem Libanon und Japan gespielt und viel Erfahrung im Ausland gesammelt – diese Ligen sind vom Niveau her aber nicht ansatzweise mit der höchsten deutschen Spielklasse vergleichbar. Der US-Amerikaner schätzt die Situation im Interview mit Chris Schmidt realistisch ein. “Ich werde sicherlich etwas Zeit benötigen, da das Niveau viel höher ist und eine neue Liga immer mit Umstellungen verbunden ist. Aber ich liebe Herausforderungen und bin dankbar für diese Chance.“

Körperlich ist er mit nur 83 Kilogramm zudem ähnlich schmächtig gebaut wie Vitalis Chikoko. Gespannt darf man aber auch sein, wie sich die große Trierer Riege gegen massige Spieler behaupten kann. Eines ist jedoch sicher: Mit Chikoko und Harper wird die Korbanlage sicherlich häufiger auf Herz und Nieren geprüft, als dies die vergangenen Jahre der Fall war. Die Fans wird es natürlich freuen.

Im Interview mit Christian Schmidt ließ Rödl zudem anklingen, dass er sich gut vorstellen könne, über die Saison hinaus in Trier zu bleiben. Der Vertrag des Hessen läuft am Ende der neuen Spielzeit aus. TBB-Vorstand Sascha Beitzel sagte dazu: „Wir haben keine Eile, aber natürlich laufen die Gespräche im Hintergrund schon.“ Beitzel sprach ferner davon, dass man die neue Saison mit einem soliden finanziellen Konzept plane, dass allerdings keine großen Sprünge erlaube. (cw)

ZUM THEMA:

Rohdiamant ChikokoBastian Doreth aus München

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.