Prognose: Weniger Kirchenmitglieder im Bistum Trier bis 2060

0
Kirchenmitglieder. Foto: Matthias Balk/ dpa-Archiv

TRIER. In den kommenden 40 Jahren wird die Zahl der Katholiken im Bistum Trier um mehr als die Hälfte schrumpfen – bis es nur noch etwa 600 000 Kirchenmitglieder sind. Das sagt eine Untersuchung der Universität Freiburg voraus, die am Donnerstag von der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) veröffentlicht wurde.

Im Jahr 2017 hatte das Bistum Trier nach eigenen Angaben rund 1,36 Millionen Kirchenmitglieder.

Der Trierer Generalvikar Ulrich von Plettenberg zeigte sich von der Prognose nicht überrascht. Er sehe darin einen Trend der vergangenen Jahren bestätigt. «Das hat Auswirkungen auf die Altersstruktur in unserer Kirche und auf die Mittel, die uns künftig für die Seelsorge, für Personal und Einrichtungen zur Verfügung stehen.» 2017 hätten dem Bistum über die Kirchensteuer rund 321 Millionen Euro zur Verfügung gestanden. Im Jahr 2060 seien es voraussichtlich noch etwa 250 Millionen Euro.

In der Studie wurden die 20 evangelischen Landeskirchen sowie die 27 Bistümer und Erzbistümer der katholischen Kirche in den Blick genommen. Die vorhergesagte Entwicklung beruht demnach nur zu einem Teil auf der Überalterung der Gesellschaft und einem Bevölkerungsrückgang. Stärker ins Gewicht fielen andere Faktoren wie Austritte oder das Tauf- und Aufnahmeverhalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.