Top-Duell am Feiertag: SVE empfängt Tabellenzweiten Engers

0

TRIER. Im vorletzten Heimspiel der Saison hat Eintracht Trier am Mittwochnachmittag (14 Uhr) mit dem FV Engers 07 nochmal ein echtes Top-Team der Liga zu Gast. Der Tabellenzweite aus Neuwied zählt mit sieben Siegen aus bislang zwölf Rückrundenspielen zu den formstärksten Teams der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Noch stärker sind in der Rückserie bisher nur die TSG Pfeddersheim und…der SVE! Die Moselstädter siegten auf heimischem Terrain zuletzt sieben Mal in Folge und wollen nun mit einem Sieg gegen Engers in der Tabelle weiter nach oben klettern.

„Es erwartet uns ein sehr guter Gegner, Engers hat bis dato eine Riesenserie gespielt. Sie haben eine gute Mannschaft mit sehr vielen erfahrenen Spielern und vorne mit Klappert einen super Stürmer, auf den wir besonders aufpassen müssen“, zollt SVE-Cheftrainer Josef Cinar dem kommenden Gegner Respekt. Der resultiert nicht zuletzt auch aus dem Hinspiel im Stadion am Wasserturm. Der SVE tat sich im Neuwieder Stadtteil beinahe über die gesamten 90 Minuten extrem schwer und bekam insbesondere den von Cinar erwähnten Angreifer Sören Klappert nie in den Griff. Die Folge: Klappert traf doppelt und die Eintracht verlor die Partie verdient mit 2:1. Die Engerser Elf von Trainer Sascha Watzlawik hat auch im weiteren Saisonverlauf nicht nachgelassen und zwischen dem 20. und 25. Spieltag satte sechs Spiele in Serie gewonnen, darunter Partien gegen Völklingen (1:0) und Kaiserslautern II (1:0). Jüngst hatte der FVE allerdings ein bisschen Sand im Getriebe. Von den vergangenen vier Partien konnte nur die in Diefflen siegreich gestaltet werden (2:3), während man sich daheim erst Ludwigshafen (2:3) und dann Schott Mainz (1:5) geschlagen geben musste.

Für SVE-Chefcoach Josef Cinar ist es jedoch weniger die kleine Durststrecke der Gäste, sondern mehr die zuletzt guten eigenen Leistungen, die Selbstvertrauen für das anstehende Topspiel geben: „Wir sind zuhause stark, das wissen wir. Daran müssen wir anknüpfen und eine Leistungssteigerung gegenüber dem Dillingen-Spiel zeigen. Natürlich wollen wir das Spiel unbedingt gewinnen!“. Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist für Trainer Cinar auch die Rückkehr von Mittelfeldmotor Maurice Roth, der seine Krankheit auskuriert hat und wieder voll einsatzfähig ist. „Mit seiner Aggressivität ist er für unser Spiel ganz wichtig“, betont der 35-Jährige. Auch Kapitän Simon Maurer, der schon in Dillingen auf die Zähne gebissen hatte, ist wieder dabei. Ein Fragezeichen steht unterdessen noch hinter Keeper Denis Wieszolek, der nach seiner Magen-Darm-Grippe gerade erst wieder das Training aufgenommen hat. Weiterhin fehlen werden in jedem Fall die verletzten Garnier, Kinscher, Güth und Schuwerack.

Aktuell steht die Eintracht mit 48 Zählern auf Rang 7 der Tabelle, fünf Punkte davor haben die Gäste aus Engers den begehrten Relegationsrang 2 inne. Allerdings haben die Grün-Weißen derzeit noch ein Spiel weniger absolviert, als die Moselstädter. Damit der SVE es aber dennoch schafft, in der Tabelle noch ein paar Plätz zu klettern, braucht es im vorletzten Heimspiel der Saison auch die Unterstützung von den hoffentlich gut gefüllten Rängen im Moselstadion. Anpfiff der Partie zwischen Eintracht Trier und dem FV Engers 07 ist am „Tag der Arbeit“, dem 1. Mai um 14 Uhr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.