Siebter Heimsieg in Serie: Eintracht schlägt auch Idar-Oberstein

0

TRIER. Vier Tage nach der 0:2-Niederlage bei TuS Koblenz hat Eintracht Trier am Gründonnerstag die Heimserie weiter ausbauen und zurück in die Erfolgsspur finden können: Gegen den vom Ex-Trierer Uwe Hartenberger trainierten SC 07 Idar-Oberstein konnte sich die Elf von Josef Cinar mit 2:0 (2:0) durchsetzen und somit den siebten Heimsieg in Folge einfahren. Doppelter Torschütze war Top-Torjäger Jan Brandscheid (17./37.).

Schon früh in der Begegnung nahmen die Blau-Schwarz-Weißen das Heft des Handelns in die Hand: Keine zwei Minuten waren gespielt, da landete ein Kopfball vom aufgerückten Kevin Kling am Außenpfosten des von Andreas Forster gehüteten Tores der Gäste aus der Edelsteinstadt – deutliches Signal, dass das 0:2 vom Palmsonntag in Koblenz schnell vergessen gemacht werden sollte. In der Folge war die Eintracht spielbestimmend, nistete sich vor dem Gehäuse des SCI ein und kam zu einigen gefährlichen Aktionen nach vorne.

Doch es sollte bis zur 17. Minute dauern, ehe die Anhänger das erste Mal jubeln durften: Jan Brandscheid trat zu einem Freistoß aus knapp dreißig Metern an, fasste sich ein Herz und profitierte von einem dicken Patzer von Andreas Forster, der den Ball durch die Handschuhe rutschen ließ – das 1:0 für den SVE und der Lohn für eine gute Anfangsviertelstunde. Auch danach war die Eintracht spielerisch deutlich überlegen (Brandscheid setzte das Leder aus guter Position in der 23. Minute knapp rechts am Tor vorbei), doch die Gäste aus Idar-Oberstein sortierten sich in der Defensive immer besser und konnten die Hausherren gut zustellen. Es war sodann eine gelungene Kombination, die die beruhigende 2:0-Pausenführung herausspielen sollte: Kevin Heinz brach auf dem linken Flügel durch, flankte und der Ball gelangte über den Kopf von Hendrik Thul zum Top-Torjäger Jan Brandscheid, der sich exakt zwanzig Minuten nach seinem ersten Treffer zum zweiten Mal in die Torschützenliste des heutigen Tages eintragen kann (37.).

Uwe Hartenberger, Idars Chefcoach mit Eintracht-Vergangenheit (zwölf Partien von 2000 bis 2001 in der Regionalliga Süd), musste reagieren und brachte mit Valentin Jäkel und Alves da Silva frisches Blut auf den Platz. Diese Maßnahme hätte sich beinahe früh im zweiten Spielabschnitt ausgezahlt: Der noch frische Jäkel hob den Ball aber über das Eintracht-Gehäuse (51.). Praktisch im Gegenzug hatte der SVE dann die Doppelchance auf die Entscheidung. Binnen Sekunden tauchten erst Christoph Anton (52.) und dann Kapitän Simon Maurer (nach einem Traumsolo aus der eigenen Hälfte) (53.) freistehend vor dem Kasten der Gäste auf, beiden gelang aber kein Torerfolg. Während Anton an Forster scheiterte, zielte Maurer nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Der Kapitän der Blau-Schwarz-Weißen, der bereits im Hinspiel per Traumtor erfolgreich war, probierte es nach einer guten Stunde erneut. Nach einer Kahyaoglu-Ecke traf der 29-Jährige aber nur die Querlatte (62.). Die vergebenen Gelegenheiten sollten am Ende aber keine negativen Auswirkungen auf das Gesamtergebnis mehr haben.

Zwar kamen die Gäste kurz vor Schluss durch Jäkel noch einmal gefährlich vor das Eintracht-Gehäuse, am Spielstand sollte das jedoch nichts mehr ändern – der mittlerweile siebte Heimsieg in Folge war zu keiner Zeit wirklich gefährdet.
Durch den nächsten „Dreier“ im Moselstadion kletterte der SVE zumindest bis zum Wochenende auf Rang 5 der Tabelle, hat allerdings auch zwei Spiele mehr absolviert als die Konkurrenz. Am Osterwochenende haben die Moselstädter spielfrei, erst am Samstag, dem 27. April ist die Cinar-Elf beim VfB Dillingen wieder in der Oberliga gefordert.

Statistik:
Eintracht Trier: Wieszolek – Heinz, Maurer, Kling, Kaluanga – Thayaparan, Roth – Anton (ab 80. Diefenbach), Thul (ab 71. Sasso-Sant), Coopmans (ab 46. Kahyaoglu) – Brandscheid.
SC 07 Idar-Oberstein: Forster – Kaucher (ab 46. Alves da Silva), Petry, Silva de Souza, Reis Viana – Thom, Hulsey – Schröder, Davidenko, Zimmer (ab 88. Lutz) – do Nascimento (ab 46. Jäkel).
Tore: 1:0 Brandscheid (17.), 2:0 Brandscheid (37.)
Zuschauer: 914
Schiedsrichterin: Alessia Jochum

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.