Groß und Klein modernisieren die Spielgeräte am Sportplatz in Kanzem

0
Helfer aus Kanzem haben sich für die Kleinsten engagiert und den Spielplatz im Ort modernisiert. (Foto: Walter Bamberg/Westnetz)

KANZEM. Zahlreiche Eltern und ihre Jüngsten aus Kanzem haben sich tatkräftig ins Zeug gelegt und den Spielplatz am Sportplatz in Kanzem modernisiert. Als besondere Attraktion können sich die Kinder daher ab sofort über eine neue Doppelschaukel freuen. Das Spielgerät wurde bereits begeistert von den Mädchen und Jungen in Empfang genommen. Die Modernisierung war notwendig geworden, da das vorhandene Equipment in die Jahre gekommen war. Unterstützt wurde die Aktion von innogy durch die Mitarbeiter-Initiative „aktiv vor Ort“ mit einer Fördersumme in Höhe von 2.000 Euro.

Als Projektpate engagierte sich Dirk Feiten, Mitarbeiter vom Verteilnetzbetreiber Westnetz von innogy am Standort Trier, der seinen Arbeitgeber erfolgreich um die Förderung gebeten hatte. Um die Doppelschaukel aufzubauen, mussten die Helfer zunächst die vorhandene Tischtennisplatte versetzen. Anschließend erstellte die Gruppe das Betonfundament für die Schaukel. Außerdem erneuerten die fleißigen Helfer den roten Anstrich der vorhandenen Rutschbahn und setzten den Sitz auf einem Schaukeltier wieder instand. Anschließend wurde gemeinsam mit den Familien gegrillt.

Bei „aktiv vor Ort“ handelt es sich um eine Initiative von innogy, bei der sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für das Projekt. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.

Bild: Helfer aus Kanzem haben sich für die Kleinsten engagiert und den Spielplatz im Ort modernisiert.
(Fotos: Walter Bamberg/Westnetz).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.