Schlag gegen Drogenhändler: Darum kam es zum SEK-Einsatz in Trier Nord!

1

TRIER. Die Staatsanwaltschaft Trier führt aktuell ein Ermittlungsverfahren gegen sechs Männer im Alter zwischen 27 und 32 Jahren wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen. Drei der Beschuldigten sind deutsche Staatsangehörige, einer besitzt die serbische und einer die rumänische Staatsangehörigkeit. Die Staatsangehörigkeit eines weiteren Beschuldigten ist noch ungeklärt. Vier Beschuldigte sind zuletzt im Saarland wohnhaft gewesen, zwei Beschuldigte im Raum Mannheim- Ludwigshafen.

Den Beschuldigten wird zur Last gelegt, sich arbeitsteilig an gemeinsamen Betäubungsmittelgeschäften beteiligt zu haben. Aufgrund intensiv geführter verdeckter Ermittlungen erhielt die Zentrale Kriminalinspektion Trier Hinweise, dass der 27-jährige Hauptbeschuldigte in der Lage sei, größere Mengen von Amphetamin zu besorgen. Unter Einsatz eines Verdeckten Ermittlers wurde mit dem Beschuldigten ein Scheingeschäft über 50 Kilogramm Amphetamin vereinbart. Bei der Lieferung der Drogen am 2. April gaben sich die Ermittler zu erkennen und nahmen den 27-jährigen Beschuldigten und einen 32-jährigen Begleiter unter Einsatz von Spezialkräften auf dem Parkplatz des Globus-Baumarktes in Trier-Nord fest.

In ihrem Fahrzeug hatten die Beschuldigten ebenfalls eine scharfe Schusswaffe mit sich geführt. Diese und das zum Verkauf bestimmte Amphetamin wurden sichergestellt.

Den vier weiteren Beschuldigten wird vorgeworfen, mit unterschiedlichen Aufgaben an dem Betäubungsmittelgeschäft beteiligt gewesen zu sein. Drei der Beschuldigten wurden ebenfalls am 02.04.2019 durch Einsatzkräfte der Polizei festgenommen, einer in Trier in der Nähe des Tatorts in Trier, einer in Ludwigshafen und einer im Saarland. Die Festnahme des sechsten Beschuldigten erfolgte am 04.04.2019 in Ludwigshafen.

Bei Durchsuchungen der Wohnungen wurden bei zwei Beschuldigten weitere Betäubungsmittel gefunden, in einem Fall ca. 8 Kilogramm Marihuana, 2,5 Kilogramm Haschisch und eine geringe Menge Amphetamin, in dem anderen Fall 2 Kilogramm Haschisch und eine geringe Menge Amphetamin.

Die Beschuldigten sind auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Trier vorgeführt worden, der gegen sämtliche Beschuldigte Haftbefehle erließ. Die Beschuldigten befinden sich in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten in Untersuchungshaft.

1 KOMMENTAR

  1. Hoffentlich war das Crystal in zwei 25kg-Säcken abgepackt, ein 50kg-Sack ist nämlich schwer zu heben. (Ich weiß es von *Zementsäcken*)
    In vielen Ländern werden inzwischen die weichen Drogen Gras und Hasch unter staatlicher Kontrolle verkauft, sodass kein Einstieg zu harten Drogen wie Crystal, Crack, Krokodil mehr stattfindet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.