Trierer Hochwasserdeich hat jetzt eigene Webseite

0
Foto: SGD Nord

TRIER. Wie die SGD Nord berichtet, gibt es eine neue interessante Webseite zum Hochwasser-Schutz in Trier. Gebündelte Informationen rund um die Sanierung des Trierer Hochwasserdeiches bietet hierzu ein neu eingerichteter Internetauftritt. Unter dem Link http://www.hochwasserschutz-trier.de können sich Interessierte über das Projekt auf dem Laufenden halten.

Die Webseite liefert interessante Details sowie aktuelle Informationen zu der Entwicklung des 2. Bauabschnittes am Trierer Moselufer, mit dem die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord als Obere Wasserbehörde die Sanierung jetzt fortsetzt. Zudem bietet die Seite die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme mit den einzelnen Ansprechpartnern im Projekt.

Ergänzt wird der Internetauftritt durch Fotos und Hintergründe zum Hochwasserschutz in Trier sowie zum MORO-Projekt „Integrierte Flusslandschaftsentwicklung –Landschaftsnetz Mosel“. Mit dem Ziel einer Aufwertung des Moselufers werden im Zuge der Deichertüchtigung zahlreiche weitere Maßnahmen durch die Stadt Trier sowie den Landesbetrieb Mobilität (LBM) vorgenommen. Auch hierzu finden sich wertvolle Hinweise auf dieser Webseite.

Zum Hintergrund:

Entlang der Mosel, zwischen Einmündung der Pellinger Straße im Süden der Stadt und dem Ratio-Einkaufszentrum im Norden, schützt ein durchgehender Deich die Moselstadt Trier vor Hochwasser. 1930 erbaut und in den Jahrzehnten unregelmäßig erweitert, entspricht der Deich heute nicht mehr dem technischen Standard. Teilweise ist er beschädigt. Aus diesem Grund ist eine umfassende Sanierung des Deiches notwendig, die unter Leitung der SGD Nord zum Teil bereits umgesetzt wurde. Nach dem Abschluss des ersten Bauabschnittes im November 2018, der sich seit 2016 von der Kaiser-Wilhelm-Brücke bis zur Jugendherberge erstreckte, folgt ab 2019 nun die Realisierung des zweiten Bauabschnittes – beginnend an der Jugendherberge bis zum Ratio-Einkaufzentrum.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.