Legales Cannabis auf Knopfdruck: In Trier steht Deutschlands erster Automat

22
Getrocknete Cannabis-Blüten in Tütchen und allerlei Rauchzubehör zum Kauf stehen in einem Cannabis-Automaten. Foto: Harald Tittel

TRIER. In Trier gibt es einen Automaten für legale Cannabis-Produkte: Gepresste und getrocknete Blüten in Tütchen sowie Extrakt-Kügelchen in Plastikdöschen plus allerlei Rauchzubehör können dort rund um die Uhr gekauft werden.

Es handelt sich um Hanfprodukte mit dem erlaubten Wirkstoff CBD (Cannabidiol). «Man kann daraus Tee machen oder damit backen», sagt Automaten-Besitzer Kai Schmieder (35) zu den Produkten. Der Hanfbestandteil THC (Tetrahydrocannabinol), der berauschend wirkt und in Deutschland verboten ist, sei in den Produkten im Gehalt deutlich unter dem Grenzwert von 0,2 Prozent enthalten.

Cannabis-Automaten gebe es bereits in Österreich und in der Schweiz. «Deutschlandweit ist der in Trier der erste», sagt Schmieder, der vor knapp einem Jahr seinen ersten Headshop «The Jeffrey» in Trier eröffnet hat. Inzwischen seien Läden in Heidelberg, Kassel und Bonn dazugekommen – weitere in Köln und in Koblenz in Planung. Kunden berichteten von einer «beruhigenden und entspannenden Wirkung der CBD-Produkte», sagt Schmieder.

Es kämen nicht nur junge Leute. «Wir haben auch bis 80-Jährige, die auf Tees und Öle aus gesundheitlichen Gründen schwören», erzählt er. Der Cannabis-Automat, der seit November in Trier steht, laufe so gut, dass Schmieder weitere Geräte in anderen Städten aufstellen will. Zunächst dort, wo es bereits Jeffrey-Shops gebe. Später könne er sich vorstellen, auch auf den internationalen Markt zu gehen. Mit den Behörden arbeite man eng zusammen.

22 KOMMENTARE

  1. vom Staat gerne unterstützt , bekiffte überlegen und hinterfragen nichts mehr . Clever , und dazu noch Steuereinnahmen.

    • Ich: Anderen etwas verbieten? Aber immer gerne!
      Auch ich: Mir etwas verbieten lassen? Niemals!

      Bekiffte kann man wunderbar Gangstalken und Stippeln gehen, um ihnen im Anschluss einzureden „das Gestippel und die Stimmen die du hörst, das sind alles nur die Drogen“..hehe. Bei dieser Art Staatsaktion spielen auch die Bürger gern als Hilfssherriff mit, sodass auf einen querköpfigen Kiffer mindestens zehn Möchtegern-Hilfssherriffs (=obrigkeitsgeile Bürger) gezählt werden.

      • Was zum Teufel ist stippeln und was willst du mit diesem Text eigentlich aussagen, klingt alles ziemlich bekifft.

        • „Stippeln“ ist ein moselfränkisches Verb und bedeutet „Pöbeln aus dem Hinterhalt oder mittels indirekter Ansprache“. 🙂 Auf Hochdeutsch würde man vielleicht sagen „stänkern“.
          Und der Aluhut ist nicht bloß bekifft, sondern da muss was wesentlich Härteres im Spiel sein!

  2. Bitte den Bericht nochmal richtig lesen lieber jottpee! Der THC Wert ist viel zu niedrig um sich damit zu „bekiffen“. Und darum geht es ja auch gar nicht!

      • Was heißt kontinuierlich nach oben gehen? Ich gehe davon aus, dass die deutsche Politik in den nächsten Jahren nicht drum herum kommt, es anderen Ländern gleich zu tun und Cannabis zu legalisieren (siehe Lux. etc.) Die Vor- und Nachteile müssen jetzt hier nicht wieder aufgezählt werden. An den Beiträgen hier lässt sich jedoch erkennen, wie groß die Unwissenheit und Ahnungslosigkeit bzgl. dieses Themas in vielen Teilen der Bevölkerung ist… Das liegt wohl hauptsächlich an der Jahrzehnte langen Verteufelung dieses Produktes durch Politik, Pharmaindustrie etc. und dem Hochjubeln des „Kulturgutes“ Alkohol. Naja, man wird sehen…

  3. Die Raucher werden überall rausgejagt und beschimpft, aber Cannabis ist jetzt legal. Geht’s noch?
    All das ganze passt nicht mehr zusammen, aber die Hauptsache wieder eine Steuereinnahme.
    Was ist bloß aus meiner Heimat geworden. Bin froh wenn meine Zeit abgelaufen ist und ich das ganze Elend hier nicht mehr sehen muss. Danke ….an unsere Politiker, Hauptsache sie werden dick und fett,. auf unsere Kosten.

  4. Also wenn man den unterschied zwischen THC und CBD nicht kennt, dann sollte man sich ein wenig zurück halten. Vllt versteht der ein oder andere den plumpen Vergleich besser.
    Bier (berauschend) – THC (berauschend)
    alkoholfreies Bier (nicht berauschend) – CBD (nicht berauschend)

  5. Der Automat wurde soweit ich gehört habe von der zuständigen Polizeidirektion aufgestellt, damit haben sie jetzt die Möglichkeit Konsumenten sofort bei Bezug bildtechnisch zu erfassen und auf die Liste der Drogenkonsumenten in RhlPfalz zu setzen. Da wird es wohl bald bei einigen an der Tür klingeln.

    • Sie sind echt ein lustiger Typ, so einen Käse hab ich selten gehört… ;-)))) Oder habe ich die Ironie in Ihrem Beitrag nicht erkannt? Nochmal, es handelt sich hier um fast THC freies Cannabis was zu 99% aus medizinischen Gründen konsumiert wird.

      • Ich habe das verstanden , aber ich möchte nicht wissen wie viele Kunden dieses Automaten versuchen aus dem angebotenen Produkten noch THC zu generieren, vielleicht aus Unwissenheit?

  6. stellt sich jetzte doch die Frage nach der Wirkung ? Darf ich Auto fahren ? Maschinen betätigen ?
    Falls ja ist es also kein Medikament ? Falls nein also doch ne Wirkung ?
    also dann lieber nach Amsterdam ………….

  7. Meine Fresse … informiert euch richtig, lest richtig und hört auf dumme Fragen zu stellen die ihr selbst beantworten könntet, wenn ihr denn wollt – aber das wollt ihr nicht … nein ihr wollt nur euren Saft dazugeben und rum heulen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.