Zwölf Prozent mehr Lohn für Beschäftigte in Landwirtschaft

0
Foto: dpa-Archiiv

KAISERSLAUTERN. Die Beschäftigten in der rheinland-pfälzischen Landwirtschaft bekommen künftig deutlich mehr Lohn. Er soll in zwei Stufen um insgesamt zwölf Prozent steigen, wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt Rheinland-Pfalz/Saar am Dienstag in Kaiserslautern mitteilte. Dafür gab es Zugeständnisse an die Arbeitgeber bei der Arbeitszeit.

Von dem Tarifabschluss profitieren laut Gewerkschaft rund 13 700 Beschäftigte verschiedener Berufe wie Landarbeiter, Küfer und Tierwirte. «Sie alle bekommen erstmals ab April mehr Geld.» Bei der ersten Stufe werde der Lohn um neun Prozent und mindestens knapp 190 Euro erhöht. Die zweite Lohnerhöhung erfolge im kommenden Jahr. Auch Auszubildende bekommen den Angaben zufolge künftig mehr Geld.

Der Landwirtschaftliche Arbeitgeberverband Rheinhessen-Pfalz begrüßte die Einigung. «Die Arbeitgeberseite ist hochzufrieden mit diesem Ergebnis», sagte der Geschäftsführer des Verbandes, Christoph Anheuser. Denn im Gegenzug zum Lohnplus dürften Beschäftigte nun über zehn Stunden pro Tag arbeiten – wenn es einen entsprechenden Ausgleich gebe. Das sei beispielsweise in der Erntezeit wichtig. Auch die Ruhepausen zwischen zwei Schichten könnten nun kürzer ausfallen. «Die Regelungen kommen den tatsächlichen Bedürfnissen in der Landwirtschaft näher als das, was im Arbeitszeitgesetz steht.»

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.