Saar-Polizisten machten 2018 rund 94 500 Überstunden

1
Foto: Silas Stein / dpa-Archiv

SAARLAND. Polizisten im Saarland haben im vergangenen Jahr insgesamt rund 94 500 Überstunden gemacht. Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage des Linke-Abgeordneten Dennis Lander hervor.

Gleichzeitig konnten im vergangenen Jahr knapp 100 500 Mehrdienststunden, die sich auf den Konten der Beamten angesammelt hatten, abgebaut werden. Damit sei der Bestand Ende 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt um rund 6000 Stunden auf knapp 242 500 Stunden gesunken, teilte die Landesregierung mit.

Die Mehrarbeit der Polizisten ist den Angaben zufolge vor allem bei Einsätzen anlässlich von Fußballspielen mit erhöhtem Risiko sowie bei bestimmten Versammlungen oder Veranstaltungen angefallen. Zudem habe die Arbeit von Ermittlungsgruppen, Mord- und Sonderkommissionen viele Überstunden notwendig gemacht.

Schließlich seien zahlreiche Extra-Stunden (insgesamt fast 10 000) wegen Einsätzen in anderen Bundesländern angefallen. Als Beispiele wurden die «Versammlungslage» zum 200. Geburtstag des Philosophen Karl Marx in Trier (Mai), der Bundesparteitag der AfD in Augsburg (Juni) und Einsatzmaßnahmen im Hambacher Forst (September) genannt.

1 KOMMENTAR

  1. Es gibt laut Wikipedia im Saarland nur 2700 Vollzugsbeamte, also 35 neue Überstunden pro Person und ein noch nicht abgebauter Bestand von 90 Überstunden pro Person?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.