Saarländische Polizei setzt neue Drohnen ein

0
Foto: dpa-Archiv

SAARBRÜCKEN. Die saarländische Polizei wird ab Ende April vier neue Drohnen für die Gefahrenabwehr und Kriminalitätsbekämpfung einsetzen. Innenminister Klaus Bouillon (CDU) stellte die funkgesteuerten Flugobjekte, die inklusive Zubehör rund 61 000 Euro gekostet haben, am Donnerstag in Saarbrücken vor. Seiner Meinung nach sorgen sie für «eine hochwertige und vielseitige Verbesserung der polizeilichen Arbeit», etwa bei der Beweissicherung und der Unterstützung in Gefahrenlagen.

Zu den Einsatzmöglichkeiten zählen die Suche nach und die Rettung von vermissten Personen, Überwachungen, Spurensuche und -dokumentationen bei Verkehrsunfällen sowie aktuelle Luftbildaufnahmen. Erkennbar sind die Polizei-Drohnen an ihrer Blaulicht- und Einsatzbeleuchtung und ihrer blauen Farbe mit Aufschrift «Polizei».

Die zwei kleinen Quadrocopters und zwei speziell für das Saarland angefertigten großen Octocopters ermöglichten der Polizei laut Bouillon, «effektiver zu arbeiten und durch modernste Technik den Arbeitsalltag zu erleichtern». Ein Quadrocopter hat vier und ein Octocopter acht Propeller.

Nach Auskunft des Innenministeriums verwenden Spezialeinheiten der Polizei bereits seit dem Jahr 2015 Drohnen. Sie seien jedoch «nur sehr sporadisch und anlassbezogen» etwa sieben bis zehn Mal im Jahr eingesetzt worden. Die neuen Drohnen sollen auch von weiteren Einheiten der Polizei und häufiger und offener verwendet werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.