Sturmtief legt auch Bahnverkehr lahm

0

KAISERSLAUERN/SAARRÜCKEN/REGION. Das Sturmtief «Eberhard» hat am Sonntag den Bahnverkehr in Rheinland-Pfalz und im Saarland behindert – Bäume stürzten auf Gleise, Planen verfingen sich in Oberleitungen, Strecken wurden gesperrt. «Gerade im Vergleich zu anderen Bundesländern wie Nordrhein-Westfahlen ist es bislang aber relativ ruhig», sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Sonntagnachmittag.

Trotzdem kam es in beiden Ländern zu Behinderungen: Zwischen Worms und Frankenthal wurde der Bahnverkehr am Sonntagmittag eingestellt. Dort war eine Plane in eine Oberleitung geweht worden. Es kam nach Angaben der Deutschen Bahn zu Zugausfällen und Verspätungen.

Das Umland von Kaiserslautern war ebenso betroffen: Zwischen Kaiserslautern-Hauptbahnhof und Lampertsmühle-Otterbach stürzte ein Baum auf die Gleise. Die Bahnstrecke wurde für den Verkehr gesperrt.

Noch eingleisig befahrbar war dagegen die Strecke zwischen Kaiserslautern-Hauptbahnhof und Hochspeyer nach Unwetterschäden. Kurzzeitig war auch die Strecke zwischen der pfälzischen Gemeinde Winden und der französischen Stadt Wissembourg gesperrt worden.

Nach Unwetterschäden verkehrten auch im Saarland zwischen Saarbrücken-Hauptbahnhof und Lebach keine Züge. Die Deutsche Bahn richtete dort nach eigenen Angaben einen Schienenersatzverkehr ein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.