Such- und Rettungshundestaffel Vulkaneifel wieder einsatzbereit

0

Bildquelle: Suchhundegruppe Vulkaneifel

VULKANEIFEL. Wenn menschliches Können nicht mehr ausreicht und technische Ortung an ihre Grenzen stößt, kommen die Rettungshundestaffeln zum Einsatz. Dann helfen Rettungshunde schnell und zuverlässig vermisste Personen und entlaufene Haustiere zu finden.

Zugegeben – in den letzten Monaten war es ruhig um die Such- und Rettungshundestaffel Vulkaneifel. Umso erfreulicher ist es, dass sich die Staffel nun wieder einsatzbereit zurückmeldet. Die vergangenen Monate haben Mitglieder der Hundestaffel genutzt um mit den Hunden zu trainieren und die notwendigen Einsatzvorbereitungen zu überarbeiten und voranzutreiben, denn bei einer Alarmierung braucht es nicht nur einen Hund sondern eine ganze Menge mehr. Z.B. kann nun mit modernster Technik nach den Einsätzen das abgesuchte Gebiet ausgewertet werden, um so evtl. neue Erkenntnisse für eine erneute Suche zu gewinnen.

Die Such- und Rettungshundestaffel Vulkaneifel besteht nun bereits seit 10 Jahren und hat sich zu Beginn dieses Jahres weitestgehend neu formiert. In der Staffel werden sogenannte Mantrailer (Menschensuchhunde) und Pettrailer (Tiersuchhunde) professionell ausgebildet. Die Hunde und Hundeführer werden von Uwe Lukas aus Kerpen zu einsatzfähigen Rettungshundeteams ausgebildet. Auch wenn die Hundestaffel keiner Hilfsorganisation und keinem Dachverband angehören stehen sie der Polizei und den Feuerwehren in der Region bei der Suche nach vermissten Personen mit ihren Rettungshunden (Mantrailer) kostenfrei zur Verfügung. Die Ausbildung und Prüfung der Rettungshundeteams erfolgt gemäß der Prüfungsordnung für Rettungshundeteams Mantrailing des DRK.

Die Hundeführer und Einsatzhelfer trainieren mindestens einmal pro Woche mehrere Stunden, um Menschen in Not zu helfen und entlaufene Haustiere wieder zu finden. Durch die gute Spürnase der Vierbeiner können sie Menschen und Tiere zuverlässig finden, auch an Stellen, die für den Menschen nur schwer zugänglich sind, und sie verfolgen den Geruch über Kilometer weit.

Jeder kann die Such- und Rettungshunde Vulkaneifel alarmieren, die Teams stehen nicht nur Behörden und öffentlichen Institutionen zur Verfügung, sondern ausdrücklich auch privaten Personen, die nach einem vermissten Menschen oder einem entlaufenen Haustier suchen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.