Gesundheit: Damit der Rauchstopp leichter wird

0

Bildquelle: pixabay

TRIER. Den ersten Schritt weg von der Zigarette sollten Sie ein bisschen vorbereiten. Mit diesen Tipps sind Sie auf einem guten Weg.

1. Analysieren Sie Ihr Rauchverhalten im Alltag und erkennen Sie Ihre persönlichen Rauchgewohnheiten.
2. Überlegen Sie sich realistische Alternativen, die Ihre Rauchrituale wirksam ersetzen, beispielsweise:
• Haben Sie stets Wasser oder Tee griffbereit und trinken Sie einen großen Schluck, Flüssigkeit mindert das Rauchbedürfnis.
• Halten Sie Kaugummis, zuckerfreie Bonbons oder auch Salzstangen bereit, um den Mund zu beschäftigen.
• Statten Sie sich mit mundgerechten fettfreien Knabbereien wie Möhren, Apfel und andere Rohkost aus.
3. Meiden Sie Gelegenheiten, Getränke (z.B. Kaffee) und Speisen (z.B. scharf Gewürztes), zu denen Sie sich üblicherweise eine Zigarette anstecken.
4. Vorerst Hände weg vom Alkohol, denn oft steigt dadurch das Rauchverlangen.
5. Machen Sie aus Ihrer Wohnung eine rauchfreie Zone und vernichten Sie sämtliche Zigaretten und Rauchutensilien in Ihrem Umfeld, das schützt vor Rückfällen.
6. Gehen Sie früher ins Bett, die Zeit abends kann Ihren Vorsätzen gefährlich werden
7. Unternehmen Sie viel und beschäftigen Sie sich mit Dingen, bei denen Sie nicht rauchen können, einen Kino- oder Theaterbesuch zum Beispiel.
8. Kommen Sie in (mehr) Bewegung: Radfahren, Walken, Schwimmen und Co. entspannen und beugen Gewichtszunahme vor.
9. Praktizieren Sie regelmäßig systematische Entspannungsübungen (z.B. Muskelentspannung, Autogenes Training), diese reduzieren Unruhe und Nervosität.
10. Achten Sie auf eine fettarme Ernährung.
11. Weihen Sie andere in Ihren Plan ein! Bitten Sie um Unterstützung und um Nachsicht, wenn Sie in der Aufhörphase etwas gereizt sein sollten.
12. Suchen Sie sich gleichgesinnte Nikotingeplagte und machen Sie gemeinsam mit dem Rauchen Schluss, dies stärkt die gegenseitige Motivation. Zertifizierte Kurse zur Entwöhnung in einer Gruppe können die Erfolgsaussichten in etwa verdoppeln.
13. Nehmen Sie selbst kleine Erfolge bewusst wahr! Gönnen Sie sich eine Belohnung mit etwas, was Ihnen guttut und Freude bereitet – schließlich sparen Sie ganz nebenbei jetzt Zigarettengeld.

Sie haben bereits solche und ähnliche Tipps wie oben beschrieben ausprobiert, vielleicht sogar mehrfach – und trotzdem rauchen Sie immer noch! Lesen Sie dazu morgen mehr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.