Vor Supermarkt mit Jagdmesser auf Rivalen eingestochen: 18-Jähriger festgenommen

14
Symbolbild // dpa

Bildquelle: dpa-Archiv

SINZIG. Nach einer Messerstecherei auf einem Supermarktparkplatz in Sinzig (Kreis Ahrweiler) ist gegen einen 18-Jährigen Haftbefehl wegen des Verdachts auf Totschlag erlassen worden.

Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz am Mittwoch mitteilte, wird dem Mann vorgeworfen, während eines Streits am Montagabend einem 33-Jährigen mit einem Jagdmesser einen Stich in die linke Brust versetzt und dabei dessen Tod zumindest billigend in Kauf genommen zu haben. Der 33-Jährige starb kurze Zeit später im Krankenhaus, er stammte aus dem Kosovo.

Der 18-jährige Deutsche hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft zunächst keine konkreten Angaben dazu gemacht, was passiert ist. Zu Tatmotiv und Hergang waren laut Staatsanwaltschaft noch keine Details bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

14 KOMMENTARE

  1. Im Bonner General-Anzeiger stand lediglich daß es sich beim mutmaßlichen Täter um einen 18-jährigen handelt der die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt !
    Der kann also ursprünglich weiß der Teufel woher sein .
    Spätestens wenn die Sache vor Gericht geht , wird man näheres erfahren .

  2. Warum denn kein Deutscher – vielleicht heißt derjenige ja Gerhard Bohlen und ist der Sohn von Eltern, die ihn mit ihrer Gesinnung geprägt haben.
    Vielleicht ist er aber auch Deutscher mit Migrationshintergrund, aber sind wir das nicht alle? Man muss nur lange genug zurück gehen und wir stoßen alle auf ausländische Wurzeln (die Preußen waren übrigens ursprünglich ein polnisches Adelsgeschlecht).

    • Dazu gibt es nix hinzuzufügen , einfach nur totaler Mi….
      Aber beim nächsten mal bitte vorher „Nachdenken“ und dann schreiben !

  3. Ich weiß, Esra … Mein Post ging auch eher an die Frau Bohlen und an die, die immer wieder die Frage nach der Nationalität stellen.
    Kriminelle und Doofe gibt es überall und ist nicht an der Nationalität festzumachen.

    • Doch, wenn man nämlich jeden reinspazieren lässt und seine Nationalität nicht überprüft und überdies die Verschleierung seiner Herkunft nicht strafbar ist erhöht dies die Wahrscheinlichkeit, dass eine erhöhte Anzahl an Kriminellen und Doofen drunter ist. Dieser Zusammenhang ist leider Menschen deines Schlages nicht klar, weshalb es absurderweise erst zu dieser Konstellation kam.

      • Das Deutschland ein Mekka für Kriminelle aus aller Welt geworden ist , scheinen viele Leute einfach nicht zu begreifen in ihrer „Multi-Kulti „Verblendung !
        Da bilden sich Massenweise Mafiöse Strukturen die uns mit Gewalttaten überziehen und Drogen zuschmeißen .
        Irgendwann ist dieses Land von der ganzen Scheiße dermaßen unterwandert daß hier Zustände herrschen wie in Mittelamerika .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.